Dortmunder Feinkost
BVB zerlegt die Tottenham Hotspurs

Das war echte Fußballfeinkost! Borussia Dortmund beweist gegen Tottenham seine Klasse und steht nach dem 3:0 fast schon im Viertelfinale der Europa-League. Dabei hätte der Sieg sogar noch deutlicher ausfallen können.

Dortmund. Reife Leistung, spektakuläre Tore, klarer Sieg - Borussia Dortmund hat seinen Status als Mitfavorit der Europa-League eindrucksvoll untermauert und einen weiteren Schritt in Richtung Titel gemacht. Nach dem überlegenen 3:0 (1:0) im Achtelfinal-Hinspiel gegen Tottenham Hotspur ist dem wie entfesselt auftretenden Tabellenzweiten der Fußball-Bundesliga der Einzug in die Runde der besten acht Clubs schon fast nicht mehr zu nehmen. Pierre-Emerick Aubameyang (30. Minute) und Nationalspieler Marco Reus per Doppelpack (61./70.) münzten die große Überlegenheit des BVB am Donnerstagabend in die verdienten Treffer um. Das offensiv enorm variable Team von Trainer Thomas Tuchel erteilte dem zuvor hochgelobten Premier-League-Zweiten eine bittere Lehrstunde.

"Wir haben das Spiel komplett dominiert, das ist eine sehr gute Ausgangslage", befand Dortmunds Sportchef Michael Zorc. Eine Woche vor dem Rückspiel in der englischen Hauptstadt haben die Londoner kaum noch Erfolgssaussichten, auch wenn bisher noch nie ein deutsches Team an der White Hart Lane gewann. Vor 65 848 Zuschauern in der ausverkauften BVB-Arena spielten sich die Gastgeber zeitweise in einen Rausch, eilten von Torchance zu Torchance und vergaßen nur in der ersten Hälfte ein wenig das Toreschießen. Die vergleichsweise knappe 1:0-Führung zur Pause spiegelte nicht ansatzweise die Kräfteverhältnisse auf dem Platz wider, doch gegen Ende legten die Dortmunder noch die ersehnten weiteren Treffer nach. Die Engländer liefen nur hinterher und präsentierten sich gänzlich blamabel.
Wir haben das Spiel komplett dominiert, das ist eine sehr gute Ausgangslage.Dortmunds Sportchef Michael Zorc
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.