Dreimal Bronze für Judoka

Die deutsche Judoka Miryam Roper freut sich über Bronze bei den Europaspielen. Bild: dpa
Die deutschen Judoka haben am bronzenen deutschen Donnerstag auch ohne Titel einen starken Start in die Europaspiele von Baku gefeiert. Die frühere Weltranglisten-Erste Miryam Roper, Mareen Kräh und Sebastian Seidl kamen jeweils auf den dritten Platz und erfüllten direkt das Medaillenziel für die Kontinentalspiele, die zugleich als EM gewertet werden. "Dreimal Erste wäre auch ganz gut gewesen", sagte Kräh mit einem Augenzwinkern.

Insgesamt verbuchte das deutsche Europaspiele-Team am viertletzten Wettkampftag siebenmal Bronze. Die deutschen Boxer wurden zwar dreimal Dritte, ärgerten sich aber bei drei Halbfinal-Niederlagen über zum Teil diskutable Punktwertungen. Die Junioren-Schwimmer gewannen mit Bronze über 4x200 Meter Freistil ihre achte Medaille und mussten sich nur Russland und Großbritannien geschlagen geben.

Ohne Medaillen blieben hingegen die deutschen Fechter im Einzel. Vor den Teamwettbewerben scheiterte die Weltranglisten-19. Anja Limbach Säbel-Achtelfinale an der niedriger eingestuften Ukrainerin Alina Komaschtschuk. Ihr erstes Edelmetall ist den deutschen Badminton-Spielern nicht mehr zu nehmen. Das Herren-Doppel Raphael Beck und Andreas Heinz gewann sein Viertelfinale gegen Polen mit 2:1 und hat Bronze sicher. Gegen Dänemark ist das Duo nun aber Außenseiter.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.