Dressurpferd Totilas geht in den Ruhestand

Dressurpferd Totilas geht in den Ruhestand (dpa) Eine der schillerndsten Karrieren im Dressursport ist beendet. Vier Tage nach dem Aus bei der Europameisterschaft in Aachen wurde der längst überfällige Schritt vollzogen und das Karriere-Ende von Totilas auch offiziell bekanntgegeben. Das Leiden hat damit eine Ende, das mit großen Hype vermarktete Pferd darf endgültig auf die Weide und wird vielleicht noch in der Zucht eingesetzt. Das teuerste Dressurpferd der Welt war besonders verletzungsanfällig, nun g
Eine der schillerndsten Karrieren im Dressursport ist beendet. Vier Tage nach dem Aus bei der Europameisterschaft in Aachen wurde der längst überfällige Schritt vollzogen und das Karriere-Ende von Totilas auch offiziell bekanntgegeben. Das Leiden hat damit eine Ende, das mit großen Hype vermarktete Pferd darf endgültig auf die Weide und wird vielleicht noch in der Zucht eingesetzt. Das teuerste Dressurpferd der Welt war besonders verletzungsanfällig, nun gab die Besitzergemeinschaft aus der Familie Linsenhoff-Rath und Paul Schockemöhle am Dienstag das Ende bekannt. "Seine Verletzung Knochenödem wird auf dem Schafhof in Ruhe ausheilen und ihm dabei einen sanften Übergang in den sportlichen Ruhestand bescheren", hieß es in einer Mitteilung. "Leider stand die gemeinsame sportliche Karriere von Matthias Alexander Rath und Totilas (Bild) von Beginn an unter keinem glücklichen Stern", sagte FN-Sportchef Dennis Peiler in einer Verbands-Mitteilung. Bild: dpa
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.