Ecclestone will endlich Klarheit

Bernie Ecclestone will eine Woche vor dem Saisonauftakt endlich Klarheit um das deutsche Formel-1-Rennen in diesem Jahr. "Spätestens am Wochenende" müsse feststehen, ob und wo ein deutscher Grand Prix in dieser Saison gefahren wird, sagte der Brite der dpa. Nach eigenen Angaben verhandelt Ecclestone weiter mit den Verantwortlichen von beiden infrage kommenden Strecken.

Vom Nürburgring, wo der Große Preis von Deutschland vom 17. bis 19. Juli eigentlich geplant ist, war am Donnerstag zu vernehmen, dass nach wie vor das im Januar gemachte Angebot gelte. "Wir warten darauf, dass Herr Ecclestone sich entscheidet", sagte Sprecher Pietro Nuvoloni.

Vom Ausweichort Hockenheimring gab es keine Stellungnahme. Der Geschäftsführer der Hockenheimring GmbH, Georg Seiler, werde weiterhin keine abgeben, hieß es auf dpa-Anfrage. Vieles deutet auf den Hockenheirming hin. Wenn überhaupt.

Festlegen wollte sich auch Ecclestone nicht. "Ich bin nicht sicher, ob es klappen wird", bekannte der 84-Jährige. Klappt es nicht, wäre es das erste Mal seit 1960, dass die Königsklasse des Motorsports ausgerechnet im Autobauer-Land nicht haltmacht.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.