Eichstätt wechselt in Bayernliga Nord
Fußball

München. Der Spielausschuss des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat die beiden Bayernligen für die Saison 2015/2016 eingeteilt. In der Bayernliga Nord und Süd gehen jeweils 18 Vereine an den Start. Dabei ist der VfB Eichstätt von der Gruppe Süd in den Norden gewechselt."Wir haben in der neuen Spielzeit wieder zwei starke und aus meiner Sicht auch ausgeglichene Bayernligen", erklärt Verbands-Spielleiter Josef Janker. Saisonbeginn ist am 18. Juli. Der letzte Spieltag findet am 21. Mai 2016 statt.

Bayernliga Nord: SpVgg Jahn Forchheim, SpVgg SV Weiden, TSV Großbardorf, SSV Jahn Regensburg II, SC Eltersdorf, SpVgg Bayern Hof, TSV Aubstadt, SV Erlenbach/Main, Würzburger FV, SV Alemannia Haibach, VfL Frohnlach, VfB Eichstätt, 1. SC Feucht, DJK Don Bosco Bamberg, FC Eintracht Bamberg, SV Seligenporten, 1.FC Sand, ASV Burglengenfeld.

Bayernliga Süd: SV Pullach, FC Pipinsried, TSV Bogen, DJK Vilzing, SpVgg Hankofen-Hailing, BCF Wolfratshausen, TSV Landsberg, FC Unterföhring, TSV 1860 Rosenheim, 1. FC Sonthofen, TSV Dachau, TSV Schwabmünchen, VfR Garching, SV Heimstetten, SV Erlbach, SV Kirchanschöring, TSV Kottern, SpVgg Ruhmannsfelden.

Auch Basler "total geschockt"

Leipzig.(dpa) Dem Fußball-Oberligisten 1. FC Lokomotive Leipzig droht nach den Krawallen mit Spielabbruch am Sonntag in Erfurt eine Geldstrafe von bis zu 20 000 Euro. Das Sportgericht des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) hat die Ermittlungen aufgenommen. Laut Rechts- und Verfahrensordnung drohen Lok neben einer hohen Geldstrafe auch Punktabzüge und Zuschauer-Ausschlüsse. Lok-Anhänger hatten nach einer Roten Karte gegen einen Leipziger Spieler (73. Minute) den Platz gestürmt. Nach einer zwischenzeitlichen Unterbrechung brach der Schiedsrichter das Spiel schließlich ganz ab. Neben dem Sportgericht ermittelt derzeit auch die Polizei in Erfurt. Insgesamt wurden bei den Ausschreitungen 31 Personen verletzt, acht davon mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Nach diesen Ausschreitungen schließt Club-Sportdirektor Mario Basler ein Ende seines Engagements bei den Sachsen nicht aus. "Ich bin total geschockt", sagte der frühere Fußball-Nationalspieler am Sonntagabend. "Ich werde mir in den nächsten ein, zwei Tagen ernsthaft Gedanken machen. In dieser Form macht es mir keinen Spaß."

Live-Sport im TV

Fußball: Sport 1 ab 20.25 Uhr Testspiel Portugal - Italien

ZDF ab 22.45 Uhr WM der Frauen aus Kanada ein Spiel der Gruppe C und ab 1.45 Uhr ein Spiel der Gruppe D

Tennis: Eurosport von 14 bis 20.30 Uhr Spiele vom ATP-Turnier in Halle/Westfalen
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.