Eigentor besiegelt DJK-Niederlage

Der Weidener Philipp Ertl (rechts) kommt vor Daniel Bergmann vom FSV Waldthurn an den Ball. Auf das Endergebnis hatte der gewonnene Zweikampf keine Auswirkungen: Die DJK Weiden verlor das Heimspiel mit 0:1 und kassierte die erste Saisonniederlage. Bild: Eger

In der Kreisklasse Ost ist kein Team mehr ohne Punktverlust. Am dritten Spieltag ließen auch die DJK Weiden und der FC Luhe-Markt erstmals Federn.

Weiden. (af) Die 0:1-Niederlage gegen den FSV Waldthurn (3./7) hatte die DJK Weiden (5./6), noch dazu durch ein Eigentor, nicht auf der Rechnung. Auch der FC Luhe-Markt (4./7) hatte sich im Heimspiel gegen den TSV Eslarn (7./4) mehr erhofft als ein 3:3. Neben Waldthurn und Luhe-Markt verfügen der neue Spitzenreiter SV Anadoluspor sowie die SpVgg Pirk ebenfalls über sieben Punkte. Im Tabellenkeller finden sich Mannschaften wieder, die sich eigentlich mehr ausgerechnet hatten. Vor allem beim SV Altenstadt/WN (14./1), SV Floß (12./1) und auch der SpVgg Vohenstrauß II (10./2) besteht Handlungsbedarf.

DJK Neukirchen/Chr.       2:2 (2:1)       SV Pfrentsch
Tore: 0:1 (28.) Erich Hruska, 1:1 (33.) Christian Stahl, 2:1 (44./Foulelfmeter) Thomas Wittmann, 2:2 (88.) Lukas Hruska - SR: Christian Ertl (SV Waldau) - Zuschauer: 70

(pi) "Knapp daneben ist auch vorbei." Für diesen Spruch können sich die Schützlinge von Hans Jürgen Mühling nichts kaufen. Schließlich hatten sie sozusagen "die Katze fast im Sack" und den Dreier in greifbarer Nähe. Die vor allem in der Anfangs- und Endphase recht starken Gäste nutzten kurz vor dem Schlusspfiff im Derby ihre Lufthoheit und kamen durch den zweiten Kopfball-Treffer zum ersten Punktgewinn in der noch jungen Saison. Die Truppe von Hans Jürgen Mühling hatte ihre beste Zeit nach dem Ausgleich und der Führung kurz vor dem Seitenwechsel. Da wäre ohne weiteres ein drittes Tor drin gewesen.

FC Luhe-Markt       3:3 (1:0)       TSV Eslarn
Tore: 1:0 (9.) Jonas Stangl, 1:1 (52.) Adam Like, 2:1 (68.) Jonas Stangl, 3:1 (77.) Jonas Stangl, 3:2 (86.) Adam Like, 3:3 (98.) Michael Sachs - SR: Bernhard Hofmann - Zuschauer: 60

(trm) Zu Beginn hatte Eslarn mehr Ballbesitz, konnte aber keine Torchancen herausarbeiten. Der FC spielte seine Angriffe zielstrebiger aus und hatte in der 8. Minute Pech, als Schweighöfer nur den Pfosten traf. 60 Sekunden später sah Jonas Stangl, dass der Gästekeeper zu weit vor dem Tor stand und erzielte aus 40 Metern das 1:0. In der 24. Minute glich Adam Like aus, doch nur wenig später ging der FC erneut in Führung. In der 34. Minute erhöhte Stangl mit seinem dritten Treffer zur 3:1-Halbzeitführung. Nach der Pause verflachte das Spiel. Luhe ruhte sich auf dem Vorsprung aus und vergaß den Sack zuzumachen. Like erzielte nach schöner Einzelleistung den Anschlusstreffer. Der FC blieb in der Schlussphase weiter in der Defensive und wollte den knappen Vorsprung über die Zeit bringen. In der achtminütigen Nachspielzeit traf Sachs in letzter Sekunde noch zum 3:3.

SV Altenstadt/WN       1:3 (1:2)       TSV Pleystein
Tore: 1:0 (14.) Maximilian Pausch, 1:1 (32./Elfmeter) Werner Katholing, 1:2 (42.) Sebastian Striegel, 1:3 (82.) Werner Katholing - SR: Uludag Cafer (Weiden) - Zuschauer: 70 - Rot: (36.) Michael Stahl (TSV) wegen Tätlichkeit - Besondere Vorkommisse: (45.) Torwart Christian Stahl (Pleystein) hält Handelfmeter

(fsp) Den besseren Start erwischte der SVA, der in der 14. Minute durch Maximilian Pausch in Führung ging. Beide Mannschaften spielten forsch weiter. Pleystein kam nach einem Elfmeter in der 32. Minute zum Ausgleich. Vier Minuten später stellte der Schiedsrichter den Pleysteiner Michael Stahl nach einer Tätlichkeit an seiner Person vom Platz. Damit hätte eigentlich der Weg für den SVA frei sein müssen. Doch nach einem Freistoß ging der TSV überraschend in Führung. Die Heimelf behielt aber ihre Spielweise bei. Kurz vor der Halbzeit vergab der SVA einen berechtigten Handelfmeter.

Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer ein Spiel, das von beiden Seiten mit einem hohen Kraftaufwand geführt wurde. Dem Gast war nicht anzumerken, dass er nur mit zehn Mann spielte. Ein Konter brachte in der 82. Minute das 3:1 für den TSV Pleystein.

SV Floß       1:1 (0:0)       SpVgg Vohenstrauß II
Tore: 0:1 (57.) Christian Baumann, 1:1 (90.+2) Andreas Striegl - SR: Andreas Stolorz - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (66.) Florian Stadler (SVF), (88.) Christopher Schaller (SVF)

(mac) Die Heimmannschaft war im Vergleich zu den ersten beiden Saisonspielen im positiven Sinne nicht wiederzuerkennen. Spielerisch und kämpferisch beherrschte der SV den Gast in der ersten Halbzeit klar. Es sprangen statt Tore aber nur zwei Lattentreffer und drei herrliche Paraden des Gästetorhüters heraus. Auch nach dem Wechsel drängte Floß auf des Gegners Tor, ohne Erfolg. Mitten in die Flosser Drangphase hinein konterte Vohenstrauß und schloss den Gegenangriff zur völlig überraschenden Gästeführung ab. Floß ließ sich dadurch nicht beirren und berannte weiter das Gästetor. Trotz der zweimaligen personellen Dezimierung steckte die Heimmannschaft nicht auf und erzwang in der Schlussminute den hochverdienten Ausgleich.

SV Altenstadt/Voh.       1:4 (0:2)       SpVgg Pirk
Tore: 0:1 (2.) Pavel Karlicek, 0:2 (27.) Alexander Kosnowski, 0:3 (64.) Martin Slajs, 0:4 (68.) Martin Slajs, 1:4 (72.) Marcel Schmidt - SR: Tobias Nickl - Zuschauer: 145

(lsb) Pirk schockte die Hausherren bereits in der 2. Minute durch einen Sonntagsschuss in den Winkel. Der SV brauchte einige Minuten, um sich davon zu erholen und zu stabilisieren. In der ersten Hälfte setzen beide Mannschaften einige Nadelstiche, die aber bei der Heimelf nichts einbrachten. Anders bei der SpVgg, die an diesem Tag hellwach und sehr diszipliniert agierte. Kosnowski schaute sich den Keeper aus und erzielte das 0:2 mit einem schönen Heber aus 25 Metern. Im zweiten Abschnitt drückte der SVA auf den Anschlusstreffer. Gute Einschussmöglichkeiten wurden aber teilweise kläglich vergeben. Dagegen verwertete Martin Slajs Pirker Konter eiskalt zum 0:4. Der Ehrentreffer von Marcel Schmidt war nur noch Ergebniskosmetik.

DJK Weiden       0:1 (0:1)       FSV Waldthurn
Tore: 0:1 (38./Eigentor) Markus Hütttner - SR: Tobias Malik - Zuschauer: 50

(ksr) Die Heimelf begann druckvoll und kam durch einen Lattenschuss von Birawsky dem frühen Führungstor sehr nahe. Ott konnte in der guten Anfangsphase der DJK seine Chancen nicht nutzen. Danach wurden die Gäste stärker und kamen zu Gelegenheiten. Das 0:1 entstand aus einem unglücklichen Eigentor durch Markus Hüttner nach einer Ecke. Nach der Pause drängte die DJK Weiden auf den Ausgleich, jedoch konnte sie sich nicht entscheidend gegen die gut gestaffelte FSV-Mannschaft durchsetzen. Die Gäste verteidigten den knappen Vorsprung bis zum Schlusspfiff.

SV Anadoluspor       4:2 (1:2)       SV Störnstein
Tore: 0:1 (14.) Stefan Wagner, 1:1 (26.) Arif Tombas, 1:2 (43.) Stefan Wagner, 2:2 (47./Foulelfmeter) Cagri Zengin, 3:2 (82.) Akram Abdel Haq, 4:2 (90.) Burak Akkaya - SR: Michael Wittmann - Zuschauer: 50

"Es war das erwartet schwere Spiel gegen einen routinierten Gegner", bilanzierte Trainer Akram Abdel Haq. "Immer wenn meine Mannschaft am Drücker war, nutzten die Gäste kleine Fehler zu ihren Gegentoren. Aber meine Mannschaft bewies Moral und zeigte vor allem im zweiten Abschnitt eine gute Leistung." Lediglich die mangelnde Chancenverwertung gefiel dem Trainer nicht. Erst in den Schlussminuten kam die Heimelf zu den siegbringenden Toren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.