Ein fröhliches Fußball-Sommerfest im nächsten Sommer ist derzeit unvorstellbar
EM-Absage keine Option

Die EM abzusagen, kommt für Turnier-Cheforganisator Jacques Lambert nicht in Frage. Bild: dpa
Näher kam der Terrorismus dem Fußball noch nie. Die furchtbaren Anschläge direkt vor dem EM-Endspielstadion Stade de France haben dem Sport die eigene Verwundbarkeit in dramatischer Weise vor Augen geführt und große Zweifel an einem fröhlichen Sommer-Turnier in Frankreich geweckt. Eine Absage der EM vom 10. Juni bis 10. Juli 2016 in neun französischen Städten ist aber für die Uefa keine Option.

"Wenn man die EM jetzt infrage stellt, würde man sich den Regeln der Terroristen beugen", sagte Turnier-Cheforganisator Jacques Lambert französischen Medien. In dieser Haltung wird er auch von deutschen Spitzenfunktionären unterstützt. "Wenn man die EM jetzt absagen würde, dann käme dies einer Kapitulation vor den Verbrechern gleich. Das darf nicht passieren", sagte der Chef des Deutschen Olympischen Sportbundes, Alfons Hörmann.

Nur eine Beruhigungspille

"Wir werden die notwendigen Entscheidungen treffen, damit die EURO 2016 mit den bestmöglichen Sicherheitsmaßnahmen stattfinden wird", sagte Lambert. Dieses Versprechen klingt angesichts der Dramatik in St. Denis mit drei Detonationen direkt hinter der Gegentribüne der riesigen Betonschüssel während des deutschen Länderspiels nach einer Beruhigungspille. Andere Möglichkeiten haben die EM-Macher derzeit auch nicht. Klar ist: Die EM wird zu einer der größten Sicherheitsoperationen in der Sportgeschichte werden. "Europa, die Welt muss zusammenstehen und den Kampf aufnehmen, so wie es Frankreichs Staatspräsident Hollande gesagt hat", betonte Hörmann.

Die Europäische Fußball-Union beschränkte sich zunächst auf eine knappe schriftliche Mitteilung. "Die Uefa ist tief geschockt und traurig über die tragischen Ereignisse und möchte Frankreich und denjenigen, die von diesen schrecklichen Akten betroffen sind, ihre Unterstützung und Solidarität ausdrücken", teilte der Verband am Samstagmorgen mit. Für alle anstehenden Länderspiele wurden Schweigeminuten und Trauerflor für alle Spieler angeordnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.