"Ein großer Trainer hat uns verlassen"

Nebel über und an der Strecke verhinderte am Mittwoch die Austragung des Super-G der Herren bei der WM. Am Donnerstag wird nachgeholt. Bild: dpa

Als Trainer gewann Udo Lattek mit Bayern und Mönchengladbach acht deutsche Meistertitel und ist damit erfolgreichster Vereinscoach Deutschlands. Im Alter von 80 Jahren ist die Fußball-Legende, wie erst jetzt bekannt wurde am Wochenende verstorben.

Der deutsche Fußball trauert um seinen erfolgreichsten Vereinstrainer. Knapp drei Wochen nach seinem 80. Geburtstag ist Udo Lattek bereits am Wochenende gestorben. "Udo Lattek war schon zu Lebzeiten eine Legende, er wird uns fehlen", würdigte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach den Erfolgscoach. Der an Parkinson und Altersdemenz erkrankte gebürtige Ostpreuße lebte bis zum Schluss in einer Kölner Betreuungseinrichtung. Dort wurde er von seiner Frau Hildegard, die in die unmittelbare Nähe gezogen war, nach einer Gehirnoperation und einem Schlaganfall gepflegt.

Acht Mal deutscher Meister

"Die Nachricht vom Tod Udo Latteks hat uns tief getroffen und bewegt. Sein Name ist so eng mit dem Aufstieg des FC Bayern München in den erfolgreichen 70er Jahren verbunden", sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge. "Er war über Jahrzehnte lang eine der großen Persönlichkeiten des Sports, national und international." 15 Titel gewann Lattek in seiner einzigartigen Trainerlaufbahn. Er ist mit acht deutschen Meisterschaften - sechs mit Bayern München, zwei mit Borussia Mönchengladbach - erfolgreichster Vereinscoach hierzulande.

"In Udo Lattek verliert der Fußball ... eine große Persönlichkeit. Sein Name ist untrennbar mit Borussias Erfolgen Ende der 70er-Jahre verbunden. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen", erklärte Gladbachs Geschäftsführer Stephan Schippers. Für die Borussia war Lattek als Trainer von 1975 bis 1979 tätig. Für den 1. FC Köln drückte Club-Präsident Werner Spinner seine Anteilnahme aus. "Mit Udo Lattek verliert der deutsche Fußball ... eine seiner prägendsten Persönlichkeiten." Beim FC arbeitete Lattek zweimal als Sportdirektor. Auch der Ex-Kölner und Nationalspieler Lukas Podolski trauert: "Ein großartiger Typ und großer Trainer hat uns verlassen."

Kultstatus mit "Doppelpass"

Zum 80. Geburtstag am 16. Januar hatte es viele Glückwünsche alter Weggefährten gegeben, die sich aber auch große Sorgen um den Gesundheitszustand Latteks machten. "Udo hat sich sehr über zahlreiche Anrufe und jede Menge Post gefreut", sagte seine Frau dem TV-Sender Sport1, wo Lattek auch als Experte in der Sendung "Doppelpass" Kultstatus erlangte.

Als Spieler war der am 16. Januar 1935 im ostpreußischen Landkreis Sensburg geborene Lattek nie herausragend, als Coach wurde er legendär und bekannte einmal: "Dem Fußball habe ich alles zu verdanken."
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6868)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.