"Ein Weltstar für einen Teepreis"
Fußball

Istanbul.(dpa) Kaum war die Unterschrift unter den millionenschweren Vertrag gesetzt, da überraschte Galatasaray Istanbuls Neuzugang Lukas Podolski schon mit ersten Türkischkenntnissen. "Oooh, Çay", kommentierte der Fußball-Nationalspieler grinsend, als ihm noch auf dem Podest der Pressekonferenz ein landestypischer Schwarztee (Çay) serviert wurde. Ein kurzes Posieren im neuen Trikot mit dem obligatorischen "Daumen hoch" und eine kleine Stadiontour - dann war der 30-Jährige wieder verschwunden.

Kurz darauf veröffentlichte Galatasaray die dazugehörigen Zahlen zum Dreijahresvertrag mit der Option auf ein weiteres Jahr: Podolski kassiert drei Millionen Euro pro Saison und zusätzlich 20 000 Euro pro Einsatz. Türkischen Medienberichten zufolge darf er nach dem Wechsel vom FC Arsenal zunächst noch seinen Urlaub mit der Familie in Antalya fortsetzen. Arsenal-Coach Arsène Wenger hatte Podolski nach Angaben seines Beraters Nassim Touihri keine Stammplatz-Garantie mehr gegeben. Der türkische Meister dagegen hätte sich "schon über Jahre bemüht - diesmal sehr intensiv". Die Ablösesumme liegt nach Vereinsangaben bei 2,5 Millionen Euro. Sollte sich der Club in den kommenden drei Spielzeiten einmal für die Champions-League qualifizieren, werden noch einmal 500 000 Euro fällig. Zu viel Geld für einen Weltmeister? Mitnichten, meinten die Medien am Bosporus. "Ein Weltstar für einen Teepreis", schrieb "Hürriyet".

Sport in Kürze

Fußball

Ohne Torwart Kevin Trapp (24) hat Eintracht Frankfurt am Samstag ein einwöchiges Trainingslager im Stubaital begonnen. Der Kapitän des Fußball-Bundesligisten ist vom Verein offiziell freigestellt worden, weil sein Wechsel zum französischen Meister Paris St. Germain zwar unmittelbar bevorsteht, aber trotz eines tagelangen Transferpokers noch immer nicht perfekt ist. Die Frankfurter fordern einen zweistelligen Millionenbetrag für ihren Kapitän. PSG will nicht viel mehr als acht Millionen Euro zahlen.

Der HSV hat Innenverteidiger Emir Spahic vom Liga-Konkurrenten Bayer Leverkusen verpflichtet. Wie die Norddeutschen am Sonntag mitteilten, unterschrieb der 34-jährige Bosnier nach bestandenem Medizincheck einen Einjahresvertrag.

Der 1. FC Köln hat Mittelfeldspieler Milos Jojic von Borussia Dortmund verpflichtet. Wie der Club am Sonntag mitteilte, erhält der serbische Junioren-Nationalspieler einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Über die Höhe der Ablösesumme wurden keine Angaben gemacht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.