Eishockey

Blue Devils holen

Verteidiger Pöpel

Weiden. Die Blue Devils Weiden sind auf der Suche nach Verstärkung für die dünn besetzte Abwehr fündig geworden. Vom West-Oberligisten EV Duisburg wechselt Verteidiger Marius Pöpel in die Oberpfalz. Thomas Siller, der erste Vorsitzende des 1. EV Weiden, ist zufrieden, dass "trotz eines leer gefegten Verteidiger-Marktes dieser Transfer möglich geworden ist". Sillers Dank gilt den Duisburger Verantwortlichen, die Pöpel keine Steine in den Weg gelegt hätten, sowie Hauptsponsor Vita FinanzService Tobias Schieder.

"Marius ist am Mittwoch in Weiden eingetroffen und hat sofort mit der Mannschaft trainiert", berichtet Siller. Der 24-Jährige wird schon am Freitag, 17. Oktober, im Heimspiel gegen Deggendorf Fire sein Debüt im Weidener Trikot geben. Die Verantwortlichen freuen sich, dass die Passformalitäten am Donnerstag reibungslos über die Bühne gingen.

Für Trainer Fred Carroll ist der Bad Nauheimer Marius Pöpel kein Unbekannter. Von 2009 bis 2013 war der Verteidiger bei seinem Heimatvereins EC Bad Nauheim aktiv, wo Carroll bis 2012 das Oberliga-Team coachte. In der Saison 2012/13 war Pöpel - übrigens zusammen mit Devils-Stürmer Konstantin Firsanov - Teil der Bad Nauheimer Oberliga-Meistermannschaft.

In der Saison 2013/14 stand Pöpel in der Oberliga West bei den Hammer Eisbären unter Vertrag, wo er mit 37 Punkten (5 Tore, 32 Vorlagen) in 43 Spielen punktbester Verteidiger seines Teams war. Zur neuen Saison wechselte er zum EV Duisburg. Insgesamt hat Pöpel bislang 202 Oberliga-Spiele absolviert und dabei 88 Scorerpunkte erzielt. Er gilt als solider, läuferisch starker Verteidiger, der auch offensiv seine Stärken hat.

Turnen

Nur neun Teams in

starten in Hirschau

Tirschenreuth. (hä) Der Turngau Nordoberpfalz veranstaltet am Sonntag, 19. Oktober, ab 10 Uhr im Schulzentrum in Hirschau den Gau-Mannschaftsentscheid männlich im Bayernpokal. Die Kontaktperson vor Ort ist der Referent für das Gerätturnen männlich, Peter Deml aus Amberg.

Ausgeschrieben sind die Wettkampfklassen 1, 2, 3, 4 und 5. Nur neun Teams haben gemeldet. Das sind zwar zwei Riegen mehr als im Vorjahr, aber deutlich weniger als 2012 (14). Die DJK Windischeschenbach stellt drei Teams, je zwei kommen vom TSV Erbendorf und TV Amberg, mit je einer Riege sind die TG Tirschenreuth und TuS Hirschau dabei.

Geturnt wird in den Wettkampfklassen 1 bis 4 ein Gerätesechskampf, der aus Boden, Seitpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck besteht. Die WK 5 (Jahrgang 2005 und jünger) bestreitet einen Vierkampf. Die jeweils besten Teams der WK 1 bis 4 qualifizieren sich für den Regional-Entscheid.
Weitere Beiträge zu den Themen: Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.