Eishockey-WM: Halbfinals stehen

Kanadas Eishockey-Show wurde im WM-Viertelfinale nur noch von einem getoppt: Jaromir Jagr. Der tschechische Volksheld schoss den WM-Gastgeber am Donnerstagabend beim 5:3 (1:1, 2:1, 2:1) über Finnland ins Halbfinale. Dort kommt es am Samstag in Prag zum Duell gegen den Top-Favoriten Kanada, der Weißrussland mit 9:0 (4:0, 2:0, 3:0) vom Eis fegte. Außerdem spielen die USA gegen Russland.

Mit seinem zweiten Tor und dem sechsten WM-Treffer überhaupt versetzte der inzwischen 43 Jahre alte Jagr das Publikum in Prag in Ekstase, als er am Abend gegen Finnland viereinhalb Minuten vor dem Ende das vorentscheidende 4:3 erzielte. Immer wieder hallte es "Ja-ro-mir, Ja-ro-mir" durch die O2-Arena. Der Sieg war zugleich eine erfolgreiche Revanche für das finnische 3:0 vor einem Jahr im WM-Halbfinale von Minsk.

Am Samstag (15.15 Uhr/Sport 1) wird es nun aber schwer. Kanada verpasste am Donnerstag mit dem 9:0 gegen Weißrussland nur knapp den Rekord zum höchsten Viertelfinal-Sieg bei einer Weltmeisterschaft. In Ostrau schoss Jewgeni Malkin Titelverteidiger Russland beim 5:3 (2:0, 1:1, 2:2) gegen Schweden ins Halbfinale. Wie Jagr traf auch NHL-Star Malkin von den Pittsburgh Penguins zweimal und erzielte ebenfalls das vorentscheidende 4:3 nur 26 Sekunden nach dem zwischenzeitlichen schwedischen Ausgleich durch Loui Eriksson (55.) im Schlussdrittel.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.