Eklat in Tirana: Spielabbruch
Fußball

Tirana.(dpa) Nach den Ausschreitungen im Europa-League-Spiel zwischen dem albanischen Team KF Kukësi und Legia Warschau will die Europäische Fußball-Union (Uefa) Ermittlungen aufnehmen. Während des Hinspiels der dritten Qualifikationsrunde am Donnerstag waren mehrfach Flaschen und andere Wurfgeschosse von den Rängen geflogen. Der slowakische Legia-Profi Ondrej Duda wurde dabei von einem Stein am Kopf getroffen. Er musste blutverschmiert vom Platz gebracht werden, erlitt Vereinsangaben zufolge jedoch keine schwereren Verletzungen.

Die Partie wurde abgebrochen. Kukësi droht eine Niederlage am Grünen Tisch, möglicherweise sogar ein Ausschluss von den europäischen Vereinswettbewerben.

Augsburgs Baba zu Chelsea?

Augsburg.(dpa) Der umworbene Außenverteidiger Abdul Rahman Baba vom FC Augsburg steht einem Medienbericht zufolge unmittelbar vor einem millionenschweren Wechsel in die Premier League. Wie die "Sport Bild" am Freitag online berichtete, solle sich der 21-Jährige für eine Ablöse von rund 25 Millionen Euro dem englischen Topclub FC Chelsea anschließen. Noch sei Babas Wechsel nach London aber nicht endgültig fix. Schon im Testspiel am Samstag gegen den FC Toulouse soll der ghanaische Nationalspieler demnach nicht mehr im Kader des schwäbischen Fußball-Bundesligisten stehen. Die Augsburger wollten die Meldung nicht kommentieren. Seit Wochen wird bereits über einen Transfer des talentierten Defensivmannes spekuliert.

2. Bundesliga

Statistik

1. FC Nürnberg - 1. FC Heidenheim 3:2 (2:1)

Tore: 1:0 (13.) Blum, 1:1 (17.) Leipertz, 2:1 (42./Eigentor) Leipertz, 2:2 (59.) Morabit, 3:2 (87.) Polak - SR: Dankert (Rostock) - Zuschauer : 24 825

Arminia Bielefeld - FSV Frankfurt 0:0

SR: Thomsen (Kleve) - Zuschauer: 17 207

1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig 0:0

SR: Brych (München) - Zuschauer: 33 036
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.