Endlich der wahre Gomez

Mario Gomez wollte seinen Befreiungsschlag lieber schweigend genießen. TV-Kameras und Mikrofonen ging der deutsche Fußball-Nationalstürmer aus dem Weg, nachdem seine Leidenszeit mit fast zwei Monaten ohne Tor für den AC Florenz beendet war. "Es gefällt mir nicht, nur zu sprechen, weil ich getroffen habe", sagte der 29-Jährige in der Halbzeitpause. Am 3:1-Sieg im Pokal-Achtelfinale gegen Atalanta Bergamo war Gomez mit zwei Toren und einem herausgeholten Elfmeter maßgeblich beteiligt. Der Angreifer gab zu: "Ich freue mich über die Tore, der Applaus tut gut."

Am 30. November hatte Gomez das letzte Mal für Florenz getroffen, im Artemio-Franchi-Stadion sogar am 16. März 2014. Zuletzt war der torlose Stürmer immer mehr in die Kritik geraten. Umso größer war nun die Erleichterung, nach seinem ersten Treffer reckte Gomez die Faust in den Himmel. "Das ist der wahre Gomez!", jubelte der "Corriere dello Sport".

Auch für Nationalstürmer und Weltmeister Lukas Podolski läuft es bei Inter Mailand nach zwischenzeitlicher Kritik wieder besser. Mit einem Hackentrick leitete er beim 2:0 über Sampdoria Genua das Führungstor durch den zweiten Inter-Neuzugang Xherdan Shaqiri ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.