Erster Gegner am Dienstag ist Spanien
EM-Auftakt als Titelverteidiger

U19-Trainer Marcus Sorg baut auf Spieler mit Bundesliga-Erfahrung, unter anderem auf den Schalker Leroy Sané (Bild). Bild: dpa
Das Auftaktprogramm hat es für den deutschen Fußball-Nachwuchs bei der U19-Europameisterschaft in sich. "Spanien und Niederlande sind Top-Nationen, da ist für Spannung gesorgt", sagte Marcus Sorg, Trainer des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), vor dem Start des Titelturniers in Griechenland (6. bis 19. Juli). Erster Gegner der DFB-Talente ist am Dienstag (20.45 Uhr) in Larissa Rekordchampion Spanien. Sorg soll nach den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016 Nachfolger von Horst Hrubesch als U21-Coach werden.

Die Niederlande am 10. Juli (20.00 Uhr) und Russland am 13. Juli (20.00 Uhr) sind jeweils in Katerini die weiteren Kontrahenten, gegen die sich das Sorg-Team in den Partien der Gruppe B behaupten muss. In der Gruppe A spielen Österreich, Frankreich, die Ukraine und Gastgeber Griechenland um den Einzug ins Halbfinale. Das Endspiel steigt am 19. Juli wieder in Katerini.

Spanien konnte in dieser Altersklasse bereits sieben EM-Titel feiern. Doch auch die deutsche Auswahl zählt zu den Favoriten. Sorg, der im Vorjahr mit den damaligen U19-Spielern den EM-Pokal gewinnen konnte, baut auf Youngster mit Bundesliga-Erfahrung. Unter anderem gehören Leroy Sané (Schalke 04) Timo Werner und Timo Baumgartl (beide VfB Stuttgart) sowie Jonathan Tah (Hamburger SV) zum Kader.

Von einer "Mission Titelverteidigung" will Sorg nicht reden. "Die Gesamtsituation ist eine komplett andere als im Vorjahr. Wir haben eine neue Mannschaft und neue Rahmenbedingungen", sagte der Coach. der froh ist, dass sich die Mannschaft ein Jahr vor der U19-EM in Deutschland für die Endrunde qualifiziert hat.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.