Evi kämpft gegen die Höchststrafe
Biathlon

Lausanne.(dpa) Als Doping-Sünderin will Evi Sachenbacher-Stehle ihre Wintersport-Karriere nicht beenden. "Das soll nicht das letzte Bild von mir sein", sagte die Biathletin vor geraumer Zeit. An diesem Dienstag muss die wegen Dopings für zwei Jahre gesperrte Sportlerin zusammen mit ihrem Anwalt Marc Heinkelein beim Internationalen Sportgerichtshof CAS Rede und Antwort stehen. Bei der Anhörung in Lausanne geht es für sie um alles. Die 33-Jährige kämpft gegen die vom Weltverband IBU verhängte Höchststrafe. Sie hofft auf eine deutliche Reduzierung ihrer Sperre. In ähnlich gelagerten Fällen hat der CAS so entschieden.

"Wir erwarten uns ein faires Verfahren und ein sachlich fundiertes Urteil der Experten des CAS im Fall Sachenbacher-Stehle, basierend auf den geltenden WADA-Regelungen und unter Berücksichtigung der Fakten dieses speziellen Einzelfalls", sagte Nicole Resch, die Generalsekretärin des Biathlon-Weltverbandes IBU.

Bei den Winterspielen in Sotschi hatte Sachenbacher-Stehle für einen Skandal gesorgt, als bei ihr die nur im Wettkampf verbotene Stimulanz Methylhexanamin nachgewiesen worden war. Die zweimalige Langlauf-Olympiasiegerin war daraufhin von Olympia ausgeschlossen und später von der IBU für 24 Monate gesperrt worden.

Sport in Kürze

Fußball

Borussia Dortmund muss etwa zweieinhalb Wochen auf Abwehrspieler Sokratis verzichten. Der Grieche zog sich beim 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach am Sonntag einen unverschobenen, belastungsstabilen Wadenbeinbruch rechts zu.

Der Nürnberger Ondrej Petrak ist nach seinem Platzverweis in der Zweitliga-Partie beim SV Sandhausen für zwei Spiele gesperrt worden. Petrak hatte am vorigen Freitag beim 1:2 in der 58. Minute nach einer umstrittenen Notbremse die Rote Karte gesehen.

Beim FC Schalke 04 kehrte am Montag Fabian Giefer ins Mannschaftstraining zurück. Der Torhüter hatte wegen einer Adduktorenverletzung drei Monate gefehlt.

Basketball

Der deutsche Meister Bayern München muss rund vier Wochen auf Anton Gavel verzichten. Der 30-Jährige hat sich bei der 80:83-Niederlage im Spitzenspiel bei ALBA Berlin am Sonntag eine Knöchelverletzung zugezogen.

Gewinnquoten

Lotto: Gewinnklasse 1 unbesetzt (Jackpot 4 521 803,50 Euro), 2 x 892 558,80 Euro, 50 x 17 851,10 Euro, 532 x 5 033,20 Euro, 4 515 x 197,60 Euro, 36 735 x 48,50 Euro, 94 166 x 18,90 Euro, 770 738 x 10,40 Euro, 703 591 x 5,00 Euro

Spiel 77: Gewinnklasse 1 unbesetzt (Jackpot 2 589 415,60 Euro), 4 x 77 777,00 Euro, 54 x 7 777,00 Euro, 443 x 777,00 Euro, 4 796 x 77,00 Euro, 46 197 x 17,00 Euro, 572 674 x 5,00 Euro

13er-Wette: Gewinnklasse 1 unbesetzt (Jackpot 117 671,60 Euro), 4 x 16 810,20 Euro, 110 x 611,20 Euro, 957 x 87,80 Euro

6 aus 45: Gewinnklasse 1 unbesetzt (Jackpot 159 355,10 Euro), Gewinnklasse 2 unbesetzt (Jackpot 5 239,10 Euro), 2 x 3 929,30 Euro, 248 x 63,30 Euro, 475 x 16,50 Euro, 5 130 x 5,10 Euro

Eurojackpot: Gewinnklasse 1 (5 + 2) unbesetzt, 2 (5+1) 3 x 354 704,00 Euro, 3 (5) 6 x 62 594,80 Euro, 4 (4+2) 56 x 2 235,50 Euro, 5 (4+1) 738 x 152,60 Euro, 6 (4) 1 252 x 69,90 Euro, 7 (3+2) 2 377 x 31,60 Euro, 8 (3+1) 28 773 x 13,40 Euro, 9 (2+2) 28 758 x 13,00 Euro, 10 (3) 48 515 x 11,00 Euro, 11 (1+2) 136 942 x 7,10 Euro, 12 (2+1) 349 654 x 6,80 Euro (Ohne Gewähr)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.