Fan-Attacke auf Ribéry ohne Nachspiel

Fan-Attacke auf Ribéry ohne Nachspiel (dpa) Nach der Fan-Attacke gegen Franck Ribéry beim Pokalspiel in Hamburg will der FC Bayern München kein Nachspiel. "Franck hat souverän darauf reagiert. Das kann der HSV schlecht verhindern, da kann man keinem einen Vorwurf machen. Groß aufregen sollten wir uns nicht, es ist nichts passiert", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge nach dem 3:1 beim HSV. Die Norddeutschen hatten sich direkt nach der Partie entschuldigt. Wenige Sekunden vor Ende des Spi
Nach der Fan-Attacke gegen Franck Ribéry beim Pokalspiel in Hamburg will der FC Bayern München kein Nachspiel. "Franck hat souverän darauf reagiert. Das kann der HSV schlecht verhindern, da kann man keinem einen Vorwurf machen. Groß aufregen sollten wir uns nicht, es ist nichts passiert", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge nach dem 3:1 beim HSV. Die Norddeutschen hatten sich direkt nach der Partie entschuldigt. Wenige Sekunden vor Ende des Spiels (1:3) war ein HSV-Fan auf den Rasen gestürmt, hatte den Mittelfeldspieler der Münchner mit seinem Schal ins Gesicht geschlagen und obszöne Gesten gezeigt. Ordner führten den Mann vom Platz. Der HSV befürchtet eine Geldstrafe. Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6871)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.