Favre bleibt ganz ruhig

Lucien Favre lässt sich trotz des Fehlstarts und der personellen Probleme nicht aus der Ruhe bringen. Mit seiner ruhigen Art nimmt der Trainer von Borussia Mönchengladbach den Druck von seinem Team und vermittelt seinen derzeit nicht mit dem größten Selbstvertrauen ausgestatteten Spielern weiterhin Spaß am Job. "Wir denken nur an das nächste Spiel", sagte der Coach vor dem Duell seiner sieglosen Elf mit dem Hamburger SV am Freitag (20.30 Uhr/Sky).

Vor dem Mammutprogramm mit sieben Spielen in 23 Tagen sind die Personalprobleme aber größer geworden. Zwar steht Martin Stranzl nach fast halbjähriger Pause vor dem Comeback, doch die verletzten Patrick Herrmann, Fabian Johnson und Alvaro Dominguez stehen ebenso nicht zur Verfügung wie Granit Xhaka, der gegen Hamburg und am Dienstag in der Champions-League beim FC Sevilla gesperrt fehlt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.