FC Augsburg vor dem Aus

Bitteres Ende für den FC Augsburg. Nach dem Schlusspfiff feierten die Gäste von Athletic Bilbao einen 3:2-Sieg bei den Schwaben. Die Gastgeber Dong-Won Ji (links) und Paul Verhaegh (rechts) gehen enttäuscht vom Platz. Bild: dpa

Das ist bitter! Augsburg war auf dem Weg zum dritten Sieg in Serie, ehe Bilbao mit einem Doppelpack das Spiel dreht. Nun steht die Weinzierl-Elf mit dem Rücken zur Wand und muss in Belgrad hoch gewinnen.

Der FC Augsburg steht nach zwei späten Gegentoren vor dem K.o. in der Europa-League. Die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl verspielte beim 2:3 (1:1) gegen Athletic Bilbao in der Schlussphase eine Führung und steht nun im abschließenden Auswärtsspiel bei Partizan Belgrad am 10. Dezember mit dem Rücken zur Wand. Nur ein 3:1-Sieg oder ein höherer Erfolg würde dem Tabellenvorletzten der Fußball-Bundesliga noch das Weiterkommen sichern.

Dabei wähnte sich Augsburg bereits auf der Siegerstraße, nachdem Piotr Trochowski (41. Minute) und der eingewechselte Raul Bobadilla (59.) mit seinem bereits fünften Tor im laufenden Wettbewerb die Bilbao-Führung durch Markel Susaeta (10.) gedreht hatten. Doch Aduriz schaffte für die Spanier noch die Wende (83. und 86.).

Reifere Spielanlage

Vor 23 741 Zuschauern präsentierte Bilbao die reifere Spielanlage, der Tabellenvorletzte der Bundesliga hielt mit Einsatzwillen und Laufbereitschaft dagegen. So entwickelte sich bei widrigen Bedingungen eine zerfahrene Begegnung. Dabei leisteten sich die Augsburger einige Ungenauigkeiten in ihrem Spiel, bewiesen aber gerade in der zweiten Halbzeit viel Moral und zeigten eine deutliche Leistungssteigerung. Doch all die Mühe wurde nicht belohnt. Dazu gab es noch die Gelben Karten für Dominik Kohr und Alexander Esswein, womit beide Akteure beim Gruppen-Finale in Belgrad gesperrt sind.

Die Anfangsphase gehörte den Basken, die besser kombinierten und gleich einen Fehler der auf fünf Positionen veränderten Schwaben zur Führung nutzten. Die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl fand danach nur mühsam ins Spiel, Christoph Janker scheiterte gleich zwei Mal aus kurzer Entfernung.

Bilbao nutzte die fußballerische Überlegenheit aber nicht konsequent genug aus und entwickelte zu wenig Torgefahr. Das sollte sich rächen. Ein Schuss von Trochowski wurde von Aymeric Laporte unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht. Trochowski war es auch, der gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit an einer weiteren Großchance des FCA beteiligt war. Augsburg war nun wacher und bissiger. Die Spanier fanden dagegen kaum mehr zu ihrem Spiel und gerieten mehr und mehr in die Defensive.

Die Folge war die Augsburger Führung durch Bobadilla. Zuvor hatte Athletic-Keeper einen Schuss von Ji nur nach vorne abprallen lassen. Doch die Spanier kamen noch einmal zurück. In der Schlussphase drängten sie auf das Tor, das Aduriz auch gelang. Doch es kam noch schlimmer: Aduriz gelang sogar noch der Siegtreffer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.