FC Augsburg will jetzt auch gegen Bremen punkten
Auftrieb für das Kellerduell

Die Augsburger wollen auch nach dem Spiel gegen Bremen so jubeln wie Dong Wong Ji mit Trainer Markus Weinzierl über den Sieg gegen Alkmaar. Bild: dpa
Augsburgs Trainer Markus Weinzierl glaubt vor dem Heimspiel gegen Werder Bremen daran, dass sein Team die Lehren aus dem schwachen Saisonstart in der Fußball-Bundesliga gezogen hat. Die jüngsten Partien in Freiburg im DFB-Pokal (3:0), gegen Mainz in der Liga (3:3) und gegen Alkmaar in der Europa-League (4:1) wertete der Coach dafür als Indiz. "In den letzten Spielen hat die Mannschaft gezeigt, dass sie es kapiert hat", sagte Weinzierl am Freitag. Die Schwaben empfangen Werder am Sonntag (17.30 Uhr) zum Kellerduell.

"Die Drucksituation ist in der Liga da, der gilt es standzuhalten. Daran sind wir in den ersten Wochen auch immer wieder gescheitert", erinnerte Weinzierl. "Das darf uns am Sonntag nicht passieren. Aber es ist eine andere Situation, weil wir mehr Rückenwind haben, weil wir in den letzten drei Spielen zehn Tore erzielt haben."

Mit einem Sieg könnte der Tabellenletzte FCA bis auf einen Zähler an den Relegationsplatz heranrücken - eine Niederlage hätte weitere Wochen in der Abstiegszone zur Folge. "Wir wissen, was zu tun ist", sagte Mittelfeldprofi Tobias Werner. Durch die Erfolge sei das Team im Aufwind, meinte er. "Die Jungs sprühen vor Selbstvertrauen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.