FC Bayern nimmt Fahrt auf

Die Mannschaft des FC Bayern feiert mit ihren Fans den 2:0-Auswärtssieg beim 1. FC Köln. Links Torschütze Mario Götze, der immer besser in Fahrt kommt und bereits seinen vierten Saisontreffer erzielte. Bild: dpa

Der FC Bayern kommt in der Bundesliga langsam in Schwung und hat die Tabellenführung mit einem 2:0 beim 1. FC Köln ausgebaut. Nun wollen die Münchner am Dienstag im "Geisterspiel" bei ZSKA Moskau einen wichtigen Schritt ins Achtelfinale der Champions-League machen.

Der WM-Finalheld wird nun auch für den FC Bayern München immer mehr zum Super-Mario. Weltmeister Mario Götze schoss beim 2:0 (1:0) beim Aufsteiger 1. FC Köln bereits seinen vierten Bundesliga-Saisontreffer und präsentierte sich erneut in Topform. "Er ist ein super Spieler und wird noch sehr wichtig für uns in dieser Saison sein", sagte Arjen Robben über den 37-Millionen-Euro-Einkauf, der in seinem ersten Bayern-Jahr oft der gescholtene Edelreservist auf der Bank war.

"Mario ist schon gut, aber man darf nicht vergessen, dass er noch sehr jung ist. Da ist noch Luft nach oben", warb Flügelflitzer Robben um Verständnis für den Stotterstart Götzes an der Isar. "Dass er manchmal Kritik bekommt, ist ein gutes Zeichen, weil viele Leute viel von ihm erwarten." Während das 22 Jahre junge Ausnahmetalent in der Spielzeit 2013/14 unter der Regie von Bayer-Coach Pep Guardiola in 27 Liga-Partien nur neunmal durchspielen durfte, stand er in der aktuellen Saison schon fünfmal in der Startelf und leitete dreimal mit dem wichtigen 1:0 die Siege gegen Stuttgart, Paderborn und Köln ein.

"Marios Qualitäten sind unbestritten", meinte sein Münchner Mitspieler Thomas Müller und forderte, Götze nun in Ruhe seine Arbeit machen zu lassen. "Da darf man auch mal ein paar Tore machen, ohne dass man nachfragen muss. Das soll schon Normalität sein."

Der viel gelobte Götze selbst beschränkte sich auf die nüchterne Betrachtung des ersten Auswärtssieges der Münchner in dieser Saison, mit dem sie ihre Tabellenführung ausbauten - auf immerhin sieben Punkte Vorsprung auf Borussia Dortmund. "Für uns war es wichtig, die drei Punkte zu holen. Wir hätten das zweite Tor früher machen müssen", analysierte Götze, der die Führung schoss (19.) und mit einem Pass das 2:0 durch das Eigentor von Daniel Halfar (66.) einleitete.

Chancen hatten die Bayern mit einem Ballbesitz von 78 Prozent genug und in Xabi Alonso - er stellte mit 206 Ballkontakten einen Bundesligarekord auf - die Verkörperung dieser Dominanz. "Wir haben einfach das gemacht, was wir wollten - von Anfang an", so Müller.

Dienstag in Moskau

Mit einer solch spielerischen Übermacht ist am Dienstag in der Champions-League bei ZSKA Moskau nicht zu rechnen. "Für uns ist es wichtig, in Moskau da weiterzumachen, wo wir in Köln aufgehört haben", sagte Abwehrchef Jérôme Boateng. "Wir können einen wichtigen Schritt zur Qualifikation für das Achtelfinale machen", hoffte Guardiola. Nach einem Training am Sonntag flog der Bayern-Tross von Köln aus direkt nach Russland.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6867)Lea (13792)September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.