FC Bayern ohne Hast bei der Verlängerung mit Guardiola und Schweinsteiger
Heiß auf den Rückrundenstart

Obwohl bei Trainer Pep Guardiola (links) als auch bei Bastian Schweinsteiger Vertragsverlängerungen anstehen, lässt sich der FC Bayern Zeit und konzentriert sich auf die Fortsetzung der Saison am Freitag. Bild: dpa
Der Triple-Mission 2015 will der FC Bayern mit dem Startschuss zur Bundesliga-Rückrunde alles unterordnen. Auch die mittelfristige Königspersonalie Pep Guardiola soll mindestens für ein halbes Jahr kein Thema mehr beim deutschen Fußball-Rekordmeister sein. "Wir werden alles in Ruhe besprechen, aber jetzt erstmal volle Konzentration auf die Rückrunde", erklärte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Dienstag. "Wir haben in der Bundesliga zwar einen schönen Vorsprung, aber es gibt da ja noch zwei andere Wettbewerbe, denen wir uns zu stellen haben."

Eile ist beim Trainer sowieso nicht geboten, denn Guardiola hat noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. "Frühestens in der zweiten Hälfte 2015", so Rummenigge, werde man wieder über das Thema sprechen. "Wir haben ein wunderbares Verhältnis. Er weiß, wie der FC Bayern zu ihm steht und meine sehr hohe Wertschätzung für ihn ist bekannt", betonte Rummenigge. Bei Guardiola, der selbst schon zurückhaltend erklärte, dass man noch "Zeit" für ein Gespräch über die weitere Zukunft habe, drücken die Münchner nicht auf das Tempo. Wie auch nicht bei Bastian Schweinsteiger, einziger Star mit einem nur bis 2016 datierten Vertrag.

Nach turbulenten Tagen mit reichlich Kritik am Testspiel-Ausflug nach Saudi-Arabien oder Sticheleien mit dem früheren DFB-Präsidenten Theo Zwanziger freuen sich die Münchner auf das Kerngeschäft. "Es wird gleich ein spannendes Wochenende", prophezeite Rummenigge. In der Bundesliga können die Bayern mit einem Sieg am Freitag beim ersten Verfolger VfL Wolfsburg einen Riesenschritt Richtung 25. Meistertitel machen, im Pokal (gegen Braunschweig) und in der Königsklasse (gegen Donezk) stehen lösbare Aufgaben an.

"Bisher hat es die Mannschaft glänzend gemacht. Wir haben jetzt die Aufgabe, schnell in beste Verfassung zu kommen, weil in rund drei Wochen geht es mit der Champions-League los", forderte Rummenigge, der in den vergangenen Tagen zu allerlei Bereichen Stellung bezog. "Ich glaube, wichtig ist, dass man sich den Themen, wenn man auch mal Kritik erhält, seriös stellt", betonte der Vorstandschef. Für weitere Testspielreisen versicherte er, "alles in der Zukunft zu prüfen".

Keinen akuten Handlungsbedarf sieht Rummenigge bei der Personalie des Münchner Vize-Kapitäns Schweinsteiger. "Irgendwann wird er mir mitteilen, was er vorhat. Ich habe nicht den Eindruck, dass er mit den Hufen scharrt und wissen möchte, was am 1. Juli 2016 ist. Er weiß, dass wir ein zuverlässiger Partner sind", erklärte Rummenigge.

Schweinsteiger konnte anders als im Sommer die komplette Vorbereitung mit dem Team absolvieren, lange verletzte Spieler wie Holger Badstuber und David Alaba sind zurück. Auch Javi Martínez und Philipp Lahm sprachen schon von Fortschritten. Dagegen bleibt der Zeitpunkt der Rückkehr von Thiago offen.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6871)Lea (13790)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.