FC Bayern ohne Wunschgegner

Egal, welchen Gegner die Auslosung beschert: Xabi Alonso will seine Mitspieler im Huckepack ins Champions-League-Finale tragen. Philipp Lahm (links) traut dies seinem Mannschaftskameraden zu. Bild: dpa

Barcelona mit Superstar Lionel Messi, Real Madrid und Toni Kroos oder Juventus Turin? Einen "Wunsch" für das Champions-League-Halbfinale hat der FC Bayern nicht, aber dafür einen ganz großen für das Wochenende: Die Münchner wollen die Jubiläums-Meisterschaft feiern.

Schnelle Revanche gegen Titelverteidiger Real, brisantes Wiedersehen von Pep Guardiola mit seiner Liebe Barça oder ein Duell mit Juve wie im Triple-Jahr? Für den FC Bayern wird der letzte Schritt auf dem anvisierten Weg in das Champions-League-Endspiel am 6. Juni im Berliner Olympiastadion zu einem brisanten Treffen alter Bekannter.

Fokus auf Hertha BSC

"Ich habe keinen Wunschgegner. Aber ich glaube, wir sind auch nicht der Wunsch der anderen", erklärte Karl-Heinz Rummenigge am Tag vor der Halbfinal-Auslosung an diesem Freitag (12.00 Uhr). Nach der "Sternstunde" beim 6:1 gegen Porto war der Vorstandschef auch ein Stück relaxed. "Die Reise geht weiter. Egal, wer jetzt auf uns wartet, wir wissen: Es wird noch schwerer als gegen Porto, wenn wir unseren Traum von Berlin wahr machen wollen." Spätestens nach der Kür des Königsklassen-Gegners soll der Fokus dann komplett auf den Gewinn der 25. Meisterschaft am Samstag gegen Hertha BSC gerichtet werden.

Titelverteidiger Real Madrid mit dem früheren Münchner Toni Kroos, der langjährige Pep-Guardiola-Club FC Barcelona um die Superstars Lionel Messi und Neymar und der italienische Rekordmeister Juventus Turin sind die möglichen Gegner bei den kontinentalen Fußball-Gipfeln am 5./6. und am 12./13. Mai. "Das Beste, was Europa zu bieten hat. Ich freue mich auf die Spiele", betonte Rummenigge mit Blick auf das vierte Semifinale der Münchner nacheinander: Vereinsrekord. "Das ist eine Riesenauszeichnung für unseren Club."

Doppeltes Endspiel

Ein doppeltes Finale in der deutschen Hauptstadt, erst im DFB-Pokal und eine Woche später in der Königsklasse, wäre "sehr reizvoll", meinte Rummenigge, der aber erst einmal einen Haken unter das nationale Championat machen will. "Wir wissen, dass wir mit einem Sieg und dem Torverhältnis, das wir haben, die Meisterschaft so gut wie gewonnen haben", betonte Rummenigge. Rechnerisch ist der Rekordchampion zwar vom Wolfsburger Ergebnis abhängig, aber eigentlich reicht aufgrund der Tordifferenz (FCB +63, VfL +32) ein Dreier gegen Hertha.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6867)Lea (13792)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.