FC Bayern wieder Favorit der Basketball-Bundesliga
Starke Konkurrenz

Die Bayern-Jagd kann beginnen! Wie im Fußball sind die Münchner nun auch im Basketball das Team, das es zu schlagen gilt. 15 von 18 Bundesliga-Trainern tippten in einer Umfrage der Nachrichtenagentur dpa auf das Starensemble von der Isar als Topfavorit in der an diesem Donnerstag beginnenden Saison. Doch anders als im Vorjahr gibt es in der sich weiter rasant entwickelnden Bundesliga dieses Mal gleich mehrere Teams, die den Bayern gefährlich werden können: Neben Pokalsieger ALBA Berlin und den Brose Baskets Bamberg verfügen auch die Artland Dragons, die EWE Baskets Oldenburg und ratiopharm Ulm über Premium-Kader.

"Dieses Jahr ist etwas passiert, was es in der jüngeren Geschichte der Bundesliga noch nicht gegeben hat. Viele Vereine haben es geschafft, ihre Kader zusammenzuhalten", sagte Bayern-Geschäftsführer Marko Pesic. "Es ist deshalb gewagt zu sagen, dass nur Bayern, Berlin und Bamberg wieder die großen Favoriten seien."

Trotzdem sind die Bayern Meisterschaftskandidat Nummer eins, auch wenn sie in Point Guard Malcolm Delaney den Doppel-MVP der vergangenen Saison verloren haben. Dafür verpflichteten die Süddeutschen in den drei Serben Vladimir Stimac, Vasilije Micic und Dusko Savanovic sowie dem langjährigen Bamberger Titelgaranten Anton Gavel vier Topleute.

"Wir werden natürlich probieren, dass wir nach dem 34. Spieltag wieder auf dem ersten Tabellenplatz stehen und mit Heimrecht in die Playoffs einziehen", sagte Svetislav Pesic vor dem Auftaktspiel gegen den Mitteldeutschen BC an diesem Donnerstag (20.30 Uhr/Sport1 und telekombasketball.de).
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6867)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.