FC feiert Derbysieg in Wiesau

Der FC Tirschenreuth feierte am Sonntag bei der SpVgg Wiesau einen verdienten 3:1-Erfolg. Hier klärt Karl Söllner (rechts) gegen den Wiesauer Torjäger Martin Brunner. Bild: Gebert

Rekordverdächtig 5:5 endete in der Kreisliga Süd die Partie zwischen dem TSV Waldershof (12./5 Punkte) und Bezirksliga-Absteiger FC Rehau (3./16). Neuer Tabellenführer ist der TSV Thiersheim (1./18), der beim SV Steinmühle (14./4) zu einem klaren 3:0-Sieg kam.

Tirschenreuth. (chap) Am Freitag kassierte der TSV Waldershof im Nachholspiel gegen die SpVgg 13 Selb (2./17) eine 1:5-Abfuhr. Fünf Mal klingelte es auch am Sonntag im TSV-Kasten, aber zumindest reichte es gegen Rehau zu einer Punkteteilung. Durch dieses Remis musste Rehau dem TSV Thiersheim die Tabellenführung überlassen. Die verpasste auch die SpVgg Wiesau (4./16), die sich mit dem 1:3 gegen den FC Tirschenreuth (7./13) die erste Saisonniederlage einhandelte.

Was ist nur mit dem TSV Konnersreuth (15./3) los? Der letztjährige Vizemeister kommt heuer überhaupt nicht in die Gänge. Beim TV Selb-Plößberg (6./13) setzte es mit 1:2 bereits die sechste Niederlage. Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses belegt der SC Mähring (16./3) nach der 0:3-Pleite beim SV Mitterteich II (8./10) den letzten Platz. Neuling FSV Tirschenreuth (13./4) mühte sich gegen die Sportfreunde Kondrau (10./8) zu einem 2:2.

FSV Tirschenreuth       2:2 (1:1)       SF Kondrau
Tore: 0:1 (38.) Florian Lanz, 1:1 (40.) Daniel Hrabe, 1:2 (69.) Jakob Zintl, 2:2 (85.) Martin Orsel - SR: Ronan Richter (ATSV Münchberg) - Zuschauer: 100

(chap) Die Hausherren warten weiter auf den ersten Heimsieg. Erneut mussten sie sich mit einer Punkteteilung begnügen. Im ersten Abschnitt besaßen die Gäste mehr Feldvorteile und nutzten eine der wenigen Torchancen zur Führung. Die Heimelf zeigte sich wenig geschockt und kam nur zwei Minuten später zum Ausgleich. Nach dem Wechsel drängte der Aufsteiger auf den Führungstreffer, wurde aber eiskalt erwischt. Jakob Zintl brachte die Sportfreunde nach 69 Minuten erneut in Führung. Aber die Heimelf bewies weiter Moral und gab nicht auf. Fünf Minuten vor dem Ende einer ausgeglichenen Partie erzielte Martin Orsel den gerechten Ausgleich.

SV Mitterteich II       3:0 (2:0)       SC Mähring
Tore: 1:0 (36.) und 2:0 (42.) Christian Weiß, 3:0 (84.) Jürgen Schneider - SR: Gerd Hildner (SV Grafengehaig) - Zuschauer: 50

(chap) Im ersten Abschnitt hielten die Gäste die Partie offen. Immer wieder hatte die Heimelf mit dem quirligen Lukas Kliment ihre Schwierigkeiten. Gegen Ende der ersten Halbzeit machte sich die Mitterteicher Feldüberlegenheit in Toren bemerkbar. Binnen sechs Minuten schoss Christian Weiß sein Team mit 2:0 in Front. Nach der Pause erlahmten die Kräfte beim Sportclub, ohne dass die Reservisten daraus Kapital schlagen konnten. Ihrem überragenden Torwart Christian Rath hatten es die Gäste zu verdanken, dass sie nicht höher im Rückstand lagen. Jürgen Schneider stellte schließlich den hochverdienten Endstand her.

SpVgg Wiesau       1:3 (0:0)       FC Tirschenreuth
Tore: 0:1 (48.) Marco Wölfl, 0:2 (59.) Marian Vaclavik, 0:3 (65.) Alexander Wölfl, 1:3 (72.) Daniel Wölfel - SR: Thomas Schneider (Speichersdorf) - Zuschauer: 150

(mvo) In Halbzeit eins ereignete sich recht wenig. Bei extrem hohen Temperaturen wollten beide Mannschaften kein hohes Risiko eingehen. Kurz vor der Halbzeit vergaben aber die Gäste zwei "Hundertprozentige". Nach dem Wechsel kam endlich Derbystimmung auf, allerdings nur auf Seiten der Gäste. Die kämpferisch enttäuschende SpVgg geriet innerhalb von 20 Minuten gegen einen keineswegs übermächtigen Gegner auf die Verliererstraße. Mit einfachsten Spielzügen wurde die Abwehr der Heimelf ausgehebelt und die SpVgg war mit dem 0:3 noch gut bedient. Einzig Daniel Wölfel war es zu verdanken, dass ab und zu noch ein Lebenszeichen der Heimelf zu erkennen war. Erst knallte er eine Direktabnahme an die Latte, kurz darauf erzielte er durch einen kuriosen direkten Freistoß den Anschlusstreffer.

ATSV Tirschenreuth       1:1 (0:1)       SpVgg 13 Selb
Tore: 0:1 (20.) Antonino Giunta, 1:1 (64./Foulelfmeter) Sebastian König - SR: Martin Kannheiser (Hof) - Zuschauer: 87

(nls) Die Gäste spielten wie erwartet druckvoll nach vorne und hatten gleich zu Beginn eine Riesenmöglichkeit, die jedoch ATSV-Torwart Wittke entschärfte. Selb blieb spielbestimmend, die Gastgeber kamen nur selten vor das gegnerische Tor. Das 0:1 war die logische Folge dieser Überlegenheit. Der ATSV versuchte es immer mit langen Bällen auf die beiden Außen, doch die Angriffe wurden meist schnell unterbunden. Nach der Pause bot sich den Zuschauern ein komplett anderes Spiel. Der ATSV übernahm die Initiative und kam zu sehr guten Möglichkeiten. Doch erst ein Foulelfmeter führte zum inzwischen verdienten Ausgleich. In der Folge versäumten es die Gastgeber, das 2:1 nachzulegen. In der Schlussphase spielten beide Teams auf Sieg. Aufgrund der unterschiedlichen Halbzeiten ist das Remis leistungsgerecht.

TV Selb-Plößberg       2:1 (0:0)       TSV Konnersreuth
Tore: 1:0 (50.) und 2:0 (67.) Ergün Aydinli, 2:1 (88./Foulelfmeter) Jonas Baumgärtner - SR: Uwe Dietrich (FC Lauenstein) - Zuschauer: 125

(küw) Trotz der vielen Ausfälle bot die Mannschaft von Birol Yilmaz eine gute erste Halbzeit. Konnersreuth zog sich weit in die eigene Hälfte zurück und tauchte nur selten vor dem Plößberger Tor auf. Den ersten Warnschuss setzte A. Boz mit einem Knaller an den linken Torpfosten, hier hätte der gute Torwart Wolf keine Chance gehabt. Bitter für die Gäste: In der 33. Minute verletzte sich Wolf ohne Einwirkung der Gegners bei einen Abschlag. Die ersten 20 Minuten nach der Halbzeit standen im Zeichen von TV-Sturmführer Ergün Aydinli, der die Gastgeber mit zwei Treffern mit 2:0 in Führung brachte. Plößberg erspielte sich noch einige hochkarätige Chancen, aber Ersatztorhüter A. Weiß stand seinem Vorgänger in nichts nach. Die Gäste lockerten nun ihre Defensive. Kurz vor dem Ende verwandelte Jonas Baumgärtner einen Foulelfmeter zum Anschlusstreffer.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.