FC-Reserve stoppt den FSV

Der Tabellenzweite FC Tirschenreuth II gewann das Spitzenspiel der Kreisklasse Ost gegen den bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer FSV Tirschenreuth mit 4:1. Hier ist FC-Akteur Samuel Gebru Fantaye (gelbes Trikot) vor Martin Orsel am Ball. Bild: Gebert

Ausgerechnet im Stadtderby und Spitzenspiel der Kreisklasse Ost kassierte der FSV Tirschenreuth seine erste Niederlage und die ersten Punktverluste. Der Vorsprung gegenüber Verfolger FC Tirschenreuth II ist damit auf fünf Zähler geschmolzen. Die SG Großkonreuth sorgte für eine Überraschung.

Tirschenreuth. (chap) Im Schlagerspiel bezog der FSV Tirschenreuth (1./33 Punkte) beim FC Tirschenreuth II (2./28) eine überraschend deutliche 1:4-Niederlage. Damit bleibt das Rennen um die Meisterschaft offen.

Auch die DJK Falkenberg (3./23) musste Federn lassen. Das vierte aufeinanderfolgende Heimspiel ging gegen den TSV Neualbenreuth (5./22) mit 1:2 verloren. Damit stellte das Team von der Grenze den Anschluss wieder her. Eine bittere Einbuße gab es für den ASV Waldsassen (4./22). Er verlor als erstes Team mit 1:2 beim bis dato sieglosen Aufsteiger SG Großkonreuth (14./4), der dadurch wieder neuen Mut im Tabellenkeller schöpft.

Weiter auf dem Vormarsch befindet sich der SV Schönhaid (7./17). Nach dem 2:0-Sieg beim SV Steinmühle II (9./13) haben sich die Stiftländer im Mittelfeld etabliert.

FC Tirschenreuth II       4:1 (2:1)       FSV Tirschenreuth
Tore: 1:0 (12.) Christian Ott, 1:1 (25.) Martin Orsel, 2:1 (27.) Fabian Frank, 3:1 (68.) Daniel Kahrig, 4:1 (73.) Fabian Frank - SR: Rainer Weiß (Waldsassen) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (52.) Radek Fiala (FSV)

(lwa) Im Stadtderby dominierte nicht der favorisierte Tabellenführer aus dem Lerchenfeld, sondern die junge Kreisliga-Reserve. Nach einer sehenswerten Kombination erzielte Christian Ott die frühe FC-Führung. Nur wenig später lief Marco Heinz alleine auf das FSV-Gehäuse zu, aber sein Flachschuss landete am Pfosten. Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel und erzielten mit einem Freistoß von der Strafraumkante aus den Ausgleich. Der FC steckte den Gegentreffer gut weg und bestürmte weiter das Gästetor. Die Halbzeitführung erzielte Fabian Frank per Kopf. Kurz nach Wiederbeginn erhielt FSV-Spieler Radek Fiala nach seiner zweiten Notbremse die Gelb-Rote Karte. Die Gastgeber waren nun drückend überlegen und erzielten durch Daniel Kahrig und Fabian Frank zwei weitere Treffer zum unerwarteten, aber verdienten Derbysieg.

SF Kondrau II       1:3 (0:0)       SV Pechbrunn
Tore: 0:1 (62.) Patrick Lang, 0:2 (77./Foulelfmeter) Patrick Lang, 1:2 (88.) René Friedrich, 1:3 (90.+1) Robert Müller - SR: Roland Bauer (Pirk) - Zuschauer: 60

(msb) Bis zur Halbzeit war es eine über weite Strecken ausgeglichene Partie mit beiderseits wenig Tormöglichkeiten. Das Geschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab. Kondrau machte sich mit Fehlpässen im Mittelfeld das Leben selbst schwer und brachte dadurch die Gäste verstärkt ins Spiel. Pechbrunn war aber über die gesamte Spielzeit die aktivere Mannschaft, kam dennoch erst in der zweiten Hälfte zu nennenswerten Chancen. Die Führung für die Gäste resultierte aus einem Abstimmungsfehler in der Kondrauer Abwehr. Die Vorentscheidung fiel durch einen berechtigten Strafstoß. Der Anschlusstreffer für Kondrau kam zu spät. In der Schlussminute erhöhte Pechbrunn noch auf 3:1 und ging als verdienter Sieger vom Feld.

SpVgg Wiesau II       1:1 (0:0)       SG Fuchsmühl
Tore: 1:0 (80.) Mario Gebhard, 1:1 (88.) David Janda - SR: Siegfried Scharnagl (Mähring) - Zuschauer: 70

(mvo) In diesem Abstiegsderby wurde der Kampf großgeschrieben. Die SpVgg-Reserve, die ohne sechs Stammspieler antrat, verschenkte unglücklich wichtige Punkte. Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel, das hauptsächlich im Mittelfeld stattfand. Beide Mannschaften erspielten sich keine zwingende Torchance in Halbzeit eins. Nach der Pause wurde die Partie offener. Bei guten Konterchancen wäre auf beiden Seiten die Führung möglich gewesen. Nach der Einwechslung von Gebhard kam frischer Wind in die Angriffsaktionen der SpVgg. Das wurde auch belohnt, als Gebhard energisch gegen Gerg nachsetzte und das 1:0 erzielte (80.). Die SG setzte nun alles auf eine Karte und Janda gelang mit seiner einzigen guten Aktion der Ausgleich. Am Ende war es eine gerechte Punkteteilung.

SG Großkonreuth       2:1 (1:0)       ASV Waldsassen
Tore: 1:0 (31.) Djelassi Younes, 1:1 (90.+2/Eigentor) Johannes Schmid, 2:1 (90.+4) Matthias Schmelzer - SR: Küffner (Nagel) - Zuschauer: 50

(chap) Endlich der langersehnte Saisonsieg für den Aufsteiger. Allerdings dauerte es bis in die Nachspielzeit, ehe Matthias Schmelzer das entscheidende Tor erzielte. Über die gesamte Spielzeit bestimmte der Gast das Geschehen, zwingende Torchancen jedoch konnte er sich nicht erarbeiten. Am Strafraum war er mit seinem Latein am Ende. Die Heimelf überzeugte durch eine kämpferische Leistung und machte aus drei Chancen zwei Tore. Spannend ging es in der Nachspielzeit zu. Zunächst unterlief Johannes Schmid ein unglückliches Eigentor zum Ausgleich, nur zwei Minuten später profitierte Matthias Schmelzer von einem Abwehrfehler der Gäste.

DJK Falkenberg       1:2 (0:0)       TSV Neualbenreuth
Tore: 0:1 (58.) Küblböck, 0:2 (83.) Frank, 1:2 (88.) Johannes Zeitler - SR: Schikora (Höchstädt) - Zuschauer: 80

(hko) Unglücklicher hätte die Heimserie der DJK nicht enden können. In einer schwachen ersten Hälfte neutralisierten sich beide Teams. Die beiden einzigen Torchancen besaß die Heimelf, Fürnrohr und Feistl vergaben aber. Die Gäste, mit Ady auf der Liberoposition, lauerten auf Konter, hatten aber keine Chance zu verzeichnen. Nach einem Abwehrschnitzer fiel dann das völlig überraschende 0:1, quasi aus dem Nichts. Nun rannte die DJK an und vergab viele Torchancen. Der Pfosten oder TSV-Keeper Zintl verhinderten mehrfach den Ausgleich. Als wiederum per Konter das 0:2 fiel, dachte man an eine Vorentscheidung. Zeitler verkürzte wenig später auf 1:2 und Bauer, Prechtl und schließlich Bitterer hatten klarste Torchancen, die allesamt vergeben wurden. So entführten die Gäste drei Punkte, die DJK muss sich eine eklatante Chancenverwertung vorwerfen lassen.

SV Steinmühle II       0:2 (0:1)       SV Schönhaid
Tore: 0:1 (13.) und 0:2 (63.) Dominic Horn - SR: Wolfgang Klose (Wunsiedel) - Zuschauer: 60

(faf) Man merkte der Heimelf an, dass sie an diesem Spieltag auf etliche Spieler verzichten musste. Sie versuchte aber trotzdem, über den Kampf ins Spiel zu kommen. Schönhaids Offensivkräfte, Dominic Horn und Sebastian Thoma, waren jedoch ständige Unruheherde, die man nie richtig in den Griff bekam. Bereits nach 13 Minuten gingen die Gäste in Führung. Im weiteren Spielverlauf waren die Schönhaider weiterhin spielbestimmend. Die Hausherren mühten sich redlich, doch konnten sie sich keine zwingenden Torchancen erarbeiten. Das 2:0 nach einer guten Stunde durch eine direkt verwandelte Ecke war schon eine gewisse Vorentscheidung. Die Einheimischen steckten nie auf, konnten aber den verdienten Sieg der Gäste nicht verhindern.

TSV Waldershof II       2:1 (2:0)       TSV Friedenfels
Tore: 1:0 (8.) und 2:0 (40.) Martin Weidhas, 2:1 (53.) Matthias Jonek - SR: Wagner - Zuschauer: 40

(uwb) In der Anfangsphase konnte Martin Weidhas nach Vorarbeit von Sebastian Nachbar zum 1:0 vollstrecken. Nach einem abgewehrten Ball des Gästekeepers schaltete wiederum Martin Weidhas am schnellsten und erhöhte vor der Halbzeit auf 2:0. Kurz nach der Pause erzielte der Friedenfelser Matthias Jonek mit einem sehenswerten Freistoß den Anschlusstreffer. Mit Glück und Geschick verteidigten die Waldershofer danach die Führung und kamen zu einem nicht unverdienten Sieg.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.