FCA verspielt 2:0-Führung

Wütend drosch Daniel Baier den Ball nach dem Schlusspfiff gegen eine Werbebande, enttäuscht trotteten die Augsburger Höhenflieger vom Rasen. Eintracht Frankfurt hat mit einer effektiven Aufholjagd den Sprung des FC Augsburg auf einen direkten Champions-League-Platz verhindert. Nach einer 2:0-Führung musste sich das am Ende entkräftete Überraschungsteam am Sonntag in der Fußball-Bundesliga mit einem 2:2 (2:1) gegen die Hessen begnügen, rückte aber zum Abschluss des 20. Spieltags wieder auf Platz vier vor. Es war das erste Remis des FCA in der laufenden Saison.

Der bärenstarke Ragnar Klavan (7. Minute) und Raul Bobadilla mit seinem siebten Saisontor (37.) trafen vor 27 122 Zuschauern für die Gastgeber, die nur mit ihrer mangelhaften Chancenverwertung hadern mussten. Für die in der Rückrunde noch sieglosen Frankfurter waren Stefan Aigner (45.+2) und Top-Torjäger Alexander Meier (70.) erfolgreich.

Reuter enttäuscht

"In der zweiten Halbzeit waren wir um Welten besser. In der ersten Hälfte haben wir nicht gut gespielt", räumte Gäste-Trainer Thomas Schaaf ein. Und Frankfurts Keeper Kevin Trapp meinte: "Wir haben uns heute den Punktgewinn durch die Steigerung in der zweiten Halbzeit verdient." Augsburgs Manager Stefan Reuter war dagegen überhaupt nicht zufrieden. "Das war ärgerlich, weil wir sehr gute Chancen hatten zu gewinnen", meinte er bei Sky. "Wir haben ein blödes Gegentor durch einen unnötigen Freistoß bekommen." Die Champions-League sei für den FCA nach wie vor "gar kein Thema".
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.