FCI-Jubel im Neuland

Mit der Begeisterung aus der Aufstiegssaison hat FC Ingolstadt auch die Europa-League-Starter aus Augsburg bezwungen. Schwaben-Manager Reuter räumt ein, dass nicht zuletzt wegen der von allen beäugten Europa-League-Auslosung tags zuvor "zwei, drei Prozente" fehlten.

Total ausgepowert wischte sich Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttl auch eine Dreiviertelstunde nach dem 1:0-Derbysieg in Augsburg noch immer wieder mit einem großen Handtuch den Schweiß von der Stirn. Mit einem Honigkuchenlächeln stolzierte sein Clubboss Peter Jackwerth wie auf einem Laufsteg durch die Stadionkatakomben, die der enttäuschte FCA-Manager Stefan Reuter mied so gut es ging. "Es gibt keinen Ersatz für Siege, aber wir haben schon ganz andere Situationen überstanden", bemerkte der Augsburger Geschäftsführer später zerknirscht mit Blick auf die enttäuschende Mini-Ausbeute von nur einem Punkt aus drei Partien in der Fußball-Bundesliga.

Auslosung im Hinterkopf

Dank ihrer perfekten Auswärtsbilanz von zwei Siegen aus zwei Partien stehen die unbekümmerten Ingolstädter vor der Länderspielpause sogar besser da als die schwäbischen Europa-League-Starter, die wenige Stunden nach der Gruppenauslosung in Monte Carlo zumindest gedanklich noch nicht alle wieder im Tagesgeschäft angekommen waren. "Man versucht's auszublenden, aber das ein oder andere mitkriegen wird jeder Spieler, das ist nicht zu verhindern", räumte Reuter am Samstagabend ein. "Da fehlen vielleicht dann zwei, drei Prozent, die du brauchst, um die Spiele zu entscheiden."

Nach inzwischen vier Jahren Eliteklasse ist die Bundesliga in Augsburg zur Normalität geworden - erst Recht nach der erstmaligen Qualifikation für einen europäischen Wettbewerb vergangene Saison. Die Ingolstädter dagegen fiebern jedem Erstligaspiel mit einer riesigen Begeisterung entgegen, auch der deftige Rückschlag vom 0:4 gegen Borussia Dortmund aus der Vorwoche hat die Oberbayern kein Stück aus der Fassung gebracht. Mit vollem Eifer, großer Entschlossenheit, ausgeprägtem Mut und einem sehenswerten Fernschuss-Tor von Mathew Leckie (63. Minute) erkämpften sich die Gäste verdient das zweite Auswärts-1:0 hintereinander.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.