Folger fährt am Podest vorbei

Ein paar Runden lang durfte Moto2-Pilot Jonas Folger auf seinen dritten Podestplatz in dieser Saison hoffen. Am Ende aber reichte es für den 22 Jahre alte Schwindegger, der in dieser Saison bereits zwei WM-Rennen gewonnen hat, beim Grand-Prix von San Marino in Misano/Italien aber nur zu Rang sechs. "Die letzten Runde waren wirklich zäh. Der Reifen war total am Ende. Da hatte ich keine Chance mehr", sagte der Bayer am Sonntag sichtlich zerknirscht.

Auf Startplatz neun ins Rennen gegangen, hielt der beste deutsche Moto2-Pilot sich konstant in der Verfolgergruppe des souveränen WM-Spitzenreiters Johann Zarco und rückte Mitte des Rennens sogar bis auf Rang zwei vor. In der Endphase musste Folger aber den Materialproblemen Tribut zollen und fiel noch zurück. "Sieben Runden vor Schluss fielen richtige Brocken aus meinem Reifen heraus. Ich habe nur noch geschaut, dass ich ins Ziel komme", berichtete Folger dem Portal "speedweek.com".

Im von Regenfällen beeinträchtigten turbulenten Rennen der GP-Klasse, in dem fast alle Fahrer ihre Maschinen wechselten, hatte der einzige Deutsche Stefan Bradl mit dem Ausgang nichts zu tun. Der Zahlinger belegte Platz 16.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.