Formel 1
Hamilton legt vor

Im WM-Kampf mit Nico Rosberg setzt Lewis Hamilton Zeichen. Der Brite bestimmt die beiden Trainingseinheiten in Abu Dhabi. Dem deutschen Formel-1-Spitzenreiter bleibt Rang zwei. So ein Ergebnis würde ihm am Sonntag, 14 Uhr zum WM-Triumph reichen.

Abu Dhabi. Nico Rosberg winkte noch kurz einem Fan, Lewis Hamilton marschierte direkt zur Teambesprechung: WM-Spitzenreiter Rosberg hat sich in den ersten beiden Duellen vor dem Formel-1-Finale in Abu Dhabi seinem Rivalen Hamilton geschlagen geben müssen. Nach der Bestzeit im ersten Freien Training fuhr der britische Titelverteidiger am Freitag auch in der Dämmerung auf dem erleuchteten Yas Marina Circuit die schnellste Runde. Rosberg lag vor seiner ersehnten Titelfahrt aber am Ende gerade mal 0,079 Sekunden hinter Hamilton, der auf seiner WM-Aufholjagd die letzten drei Grand Prix gewonnen hat.

Rosbergs Wagen passt


"Das war ein ordentlicher Start ins Wochenende, weil der Wagen im richtigen Bereich eine gute Balance hatte", sagte Rosberg. Es sei immer interessant, wie das Auto vom Übergang aus der Hitze in die Kühle reagiere. "Unser Wagen arbeitet aber unter beiden Bedingungen gut", analysierte der gebürtige Wiesbadener. Sebastian Vettel konnte sich im Ferrari hinter den Silberpfeilen Rang drei sichern. Rund zehn Minuten vor Ende des ersten Arbeitstags blieb der Heppenheimer mit seinem Dienstwagen auf der Strecke jedoch stehen.

Für Rosberg ist die erste Weltmeisterschaft zum Greifen nah. Zwölf Punkte führt er vor dem Gipfeltreffen. Rast er auf das Podium, ist er unabhängig vom Abschneiden Hamiltons der dritte deutsche WM-Champion. "Ich bin hier, um zu gewinnen", bekräftigte Rosberg. "Ich kann es hinbekommen, und nur darauf konzentriere ich mich."

Chefvermarkter Bernie Ecclestone hält eine letzte Wende in diesem 21 Etappen langen Formel-1-Krimi jedoch durchaus noch für möglich. Für einen Last-Minute-Triumph Hamiltons müsse aber die Konkurrenz mitspielen. "Wenn Red Bull und Ferrari ihren Job hinkriegen, könnte es klappen", meinte der 86-Jährige. Die Qualifikation am Samstag wird weitere Indizien liefern.

Ich bin hier, um zu gewinnen. Ich kann es hinbekommen, und nur darauf konzentriere ich mich.Nico Rosberg vor dem letzten Formel-1-Rennen der Saison
Weitere Beiträge zu den Themen: Formel-1 (71)Rosberg (4)Hamilton (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.