Formel-1-Kollegen wollen am Hungaroring aber wie gewohnt um Punkte kämpfen
Tod von Bianchi berührt

Der Tod ihres Kollegen Jules Bianchi beschäftigte und berührte die Formel-1-Fahrer auch zwei Tage nach der bewegenden Trauerfeier noch stark. Aber beim Großen Preis von Ungarn an diesem Wochenende wollen alle im Sinn des jungen Franzosen wie gewohnt hart um den Sieg und wichtige WM-Punkte kämpfen.

"Es war sehr traurig und emotional", sagte Nico Rosberg am Donnerstag über den Trauergottesdienst in der Kathedrale von Nizza. Titelverteidiger Lewis Hamilton sagte: "Es ist sehr schwer für uns, das Ausmaß von Jules Bianchis Tod letzte Woche zu begreifen." Es sei herzzerreißend gewesen, seine Familie und Freunde weinen und so sehr verletzt zu sehen. Nico Hülkenberg sagte: "Er war auch außerhalb der Strecke ein prima Kerl. Wir werden ihn vermissen." Und Sebastian Vettel meinte: Ich kannte ihn nicht sehr gut, aber ich weiß, dass er ein bodenständiger, herzlicher Mensch war.

Bianchi war beim Großen Preis von Japan vor neun Monaten mit seinem Marussia unter einen Bergekran gerast. Er erlitt dabei schwerste Kopfverletzungen und lag bis zu seinem Tod am vergangenen Freitag im Koma. Wie aus einem Zwischenbericht des Internationalen Automobil-Verbandes FIA hervorgeht, prallte Bianchi mit seinem Kopf mit 254 g gegen den Kran am Streckenrand von Suzuka. Das entspricht dem 254-fachen Gewicht des Kopfes mit Helm.

Der Hungaroring zählt nicht zu Sebastian Vettels Paradestrecken. Im Gegenteil: Bei acht Starts auf dem holprigen Berg-und-Tal-Kurs konnte der viermalige Formel-1-Weltmeister noch nie gewinnen. Ein zweiter Platz (2011) und zwei dritte Plätze (2010 und 2013) sind Vettels bislang beste Resultate. Angesichts der erdrückenden Dominanz des Mercedes-Duos Lewis Hamilton und Nico Rosberg scheint auch bei diesem Großen Preis von Ungarn unter normalen Rennbedingungen Rang drei das Maximum für den Ferrari-Star zu sein. "Ich würde mich über einen Podestplatz freuen", sagte er.

Dass Vettel wie in Sepang den Silberpfeilen beim zehnten Saisonlauf am Sonntag (Start: 14.00 Uhr/RTL und Sky) erneut ein Schnippchen schlagen und seinen zweiten Sieg mit der Scuderia feiern kann, ist unwahrscheinlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.