Formel 1
Rückschlag für Rosberg

Silverstone. Zum Trainingsauftakt beim Großen Preis von Großbritannien haben Nico Rosberg technische Probleme ausgebremst. Der WM-Spitzenreiter war am Freitagnachmittag zum Zuschauen verurteilt, während sich sein Mercedes-Rivale Lewis Hamilton auch die zweite Bestzeit sicherte. Die Mechaniker der Silberpfeile machten sich unterdessen fieberhaft auf die Suche nach der Ursache für Rosbergs Ausfall. Ursprünglich hatten sie ein Wasserleck am Formel-1-Wagen des 31-Jährigen ausgemacht.

Hamilton verwies in der zweiten Session Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo auf den zweiten Rang, Dritter wurde Max Verstappen im zweiten Red Bull. Sebastian Vettel, der auch in der nächsten Saison bei Ferrari an der Seite von Kimi Räikkönen fahren wird, schloss als Vierter ab. Wie die Scuderia mitteilte, verlängerten die Italiener den Vertrag des finnischen Piloten bis Ende 2017. Nico Hülkenberg fuhr im Force India auf Position 15. Manor-Pilot Pascal Wehrlein wurde 17.

Ohne Probleme konnte Hamilton sein Programm auf dem 5,891 Kilometer langen Kurs absolvieren. Sorgen bereiten dem Titelverteidiger auf der Jagd nach Rosberg indes drohende Strafversetzungen. Denn der Brite hat bereits fünfmal seine Antriebseinheit gewechselt. Bei zwölf ausstehenden Grand Prix erscheint es fast aussichtslos, dass Hamilton um eine Strafversetzung in der Startaufstellung herumkommt.

Sein Stallrivale Rosberg liegt da noch unter dem Limit. Am Freitag machten ihm aber ganz andere Probleme zu schaffen. Eine reibungslose erste Trainingseinheit konnte er noch absolvieren. Dann musste sich der 31-Jährige erstmal seine Zeit mit Fußballspielen im Fahrerlager vertreiben. Technische Probleme an seinem Silberpfeil waren der Grund. Diese konnten während der Trainingssession nicht behoben werden, eine eingehende Inspektion war notwendig.

Unglücklicher hätte der Start für Rosberg ins Grand-Prix-Wochenende kaum verlaufen können. Wichtige Zeit zur Abstimmung seines Wagens ist verloren gegangen. Dabei braucht sie Rosberg. Denn schon beim zehnten Saisonlauf am Sonntag droht ihm der Verlust der WM-Führung. Mit 153 Punkten und nur einem Sieg aus den vergangenen fünf Rennen hat er noch elf Zähler Vorsprung auf Hamilton. Vettel ist als Dritter mit 96 Punkten bereits abgeschlagen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Formel-1 (71)Nico Rosberg (48)Lewis Hamilton (34)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.