Formel 1
Strafe für Kwjat

Fahrer-Tausch: Nach der Strafversetzung von Daniil Kwjat (links) übernimmt Max Verstappen (rechts) dessen Platz im Red-Bull-Cockpit. Bild: dpa

Barcelona. Formel-1-Pilot Daniil Kwjat muss für den peinlichen Crash mit Sebastian Vettel büßen und sein Cockpit beim Red-Bull-Team für Supertalent Max Verstappen räumen. Nur vier Tage nach dem doppelten Auffahrunfall des Russen mit Ferrari-Star Vettel in Sotschi teilte Red Bull mit, dass Kwjat schon beim nächsten Rennen in Barcelona am 15. Mai ins Cockpit des kleinen Schwesterteams Toro Rosso degradiert wird. Dafür steigt der erst 18 Jahre alte Niederländer Verstappen von Toro Rosso zum zweiten Red-Bull-Stammfahrer neben dem Aus-tralier Daniel Ricciardo auf. Für Kwjat bedeutet die Entscheidung einen schmerzhaften Knick in seiner Karriere, auch wenn Red-Bull-Teamchef Christian Horner behauptete: "Das gibt ihm die Chance, seine Form wiederzufinden und sein Potenzial zu zeigen." Zuletzt in Sotschi hatte Kwjat als Pisten-Rambo schon in der ersten Runde das Rennen von Vettel beendet. "Die Bilder sprechen für sich", hatte Vettel danach gesagt. Kwjat half da auch eine kleinlaute Entschuldigung beim Deutschen nicht, dessen Nachfolge bei Red Bull er 2015 angetreten hatte.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.