Formel 1
Wieder an der Spitze

Nico Rosberg genießt nach seinem Sieg das Bad in der Menge. Bild: dpa

Nico Rosberg hat es geschafft. Der erste Sieg beim Nachtrennen der Formel 1 in Singapur und die WM-Führung in einem mitreißenden Finale zurückerobert. Teamkollege Lewis Hamilton wird Dritter. Sebastian Vettel schafft es vom letzten Platz noch auf Rang fünf.

Singapur. Feuerwerk für den neuen Spitzenreiter: Nico Rosberg hat im Lichtermeer von Singapur die WM-Führung zurückerobert. Der 31 Jahre alte Deutsche feierte am Sonntag nach einem dramatischen Finale mit 0,4 Sekunden Vorsprung den Sieg in seinem 200. Formel-1-Rennen. Rosberg ließ sich weder von überhitzten Bremsen an seinem Mercedes zu Beginn noch von einem brachialen Last-Minute-Angriff durch den zweitplatzierten Daniel Ricciardo im Red Bull aufhalten.

"Es ist noch schöner, wenn du so ein Rennen am Ende gewinnst", sagte Rosberg. "Wir haben uns wirklich in die Hosen gemacht", kommentierte Mercedes-Teamchef Toto Wolff die nervenaufreibende Schlussphase.

Lewis Hamilton schaffte es im zweiten Silberpfeil wenigstens noch aufs Podest. Der von der WM-Spitze verdrängte Brite wurde Dritter vor Kimi Räikkönen im Ferrari und zollte seinem Teamkollegen auf dem Siegerpodest größten Respekt: "Riesenkompliment an Nico. Er hat den Sieg verdient."

In dem zu Beginn durch einen Startunfall von Nico Hülkenberg ereignisreichen Großen Preis von Singapur rettete Sebastian Vettel im zweiten Ferrari nach einer strategischen und fahrerischen Top-Leistung vom letzten Startplatz aus noch sensationell Rang fünf. "Mehr war nicht drin", meinte der Heppenheimer, den am Vortag ein Defekt am Ferrari gebremst hatte: "Hätte, hätte, Fahrradkette - ist nicht", sagte Vettel mit Blick auf das, was ohne die enttäuschende Qualifikation am Vortag möglich gewesen wäre. Pascal Wehrlein wurde im Manor 16.

An der Spitze gelang Rosberg ein Jahr nach Vettels Sieg bei dem Nachtrennen sein erster Erfolg auf dem 5,065 Kilometer langen Marina Bay Street Circuit. Durch seinen 22. Karrieresieg verdrängte Pole-Mann Rosberg Hamilton nach vier Grand Prix wieder vom ersten Platz im Klassement. Rosberg hat nach 15 von 21 Rennen in diesem Jahr acht Zähler Vorsprung. "Ich kann einfach nur sagen, ich bin glücklich über den Sieg, über die Punkte möchte ich nicht reden."

Seine siebte Pole in diesem Jahr verteidigte Rosberg souverän, dahinter reihten sich Ricciardo und Hamilton ein. Beim Versuch, sich von Startrang acht nach vorn zu arbeiten, kollidierte Hülkenberg in seinem Force India mit dem Toro Rosso von Carlos Sainz. Sein positiver Trend mit zuletzt fünf Top-Ten-Rängen wurde durch den Crash abrupt gestoppt: "Extrem bitter und frustrierend."

Grand Prix von Singapur

1. Nico Rosberg (Wiesbaden) - Mercedes 1:55:44,950 Std.

2. Daniel Ricciardo (Australien) - Red Bull + 0,488

3. Lewis Hamilton (Großbritannien) - Mercedes + 8,038

4. Kimi Räikkönen (Finnland) - Ferrari + 10,219; 5. Sebastian Vettel (Heppenheim) - Ferrari + 27,694; 6. Max Verstappen (Niederlande) - Red Bull + 1:11,197; 7. Fernando Alonso (Spanien) - McLaren + 1:29,198; 8. Sergio Perez (Mexiko) - Force India + 1:51,062; 9. Daniil Kwjat (Russland) - Toro Rosso + 1:51,557; 10. Kevin Magnussen (Dänemark) - Renault + 1:59,952; 11. Esteban Gutierrez (Mexiko) - Haas + 1 Rd.; 12. Felipe Massa (Brasilien) - Williams + 1 Rd.; 13. Felipe Nasr (Brasilien) - Sauber + 1 Rd.; 14. Carlos Sainz Jr. (Spanien) - Toro Rosso + 1 Rd.; 15. Jolyon Palmer (Großbritannien) - Renault + 1 Rd.; 16. Pascal Wehrlein (Worndorf) - Manor Racing + 1 Rd.; 17. Marcus Ericsson (Schweden) - Sauber + 1 Rd.; 18. Esteban Ocon (Frankreich) - Manor Racing + 2 Rd.

Fahrer-Wertung, Stand nach 15 von 21 Wettbewerben:

1. Nico Rosberg 273 2. Lewis Hamilton 265 3. Daniel Ricciardo 179 4. Sebastian Vettel 153 5. Kimi Räikkönen 148 6. Max Verstappen 129 7. Valtteri Bottas 70 8. Sergio Perez 66 9. Nico Hülkenberg 46 10. Felipe Massa 41 11. Fernando Alonso 36 12. Carlos Sainz Jr. 30 13. Romain Grosjean 28 14. Daniil Kwjat 25 15. Jenson Button 17 16. Kevin Magnussen 7 17. Pascal Wehrlein 1 18. Stoffel Vandoorne 1

Konstrukteurs-Wertung, Stand nach 15 von 21 Wettbewerben:

1. Mercedes 538 Pkt.; 2. Red Bull 316; 3. Ferrari 301; 4. Force India 112; 5. Williams 111; 6. McLaren 54; 7. Toro Rosso 47; 8. Haas 28; 9. Renault 7; 10. Manor Racing 1
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.