Frankfurt rettet das 2:2

Haris Seferovic hat Eintracht Frankfurt vor einer bitteren Derby-Niederlage gegen den FSV Mainz 05 bewahrt. Der Schweizer Nationalspieler erzielte im 13. Bundesliga-Duell beider Teams acht Minuten vor dem Ende den 2:2 (1:2)-Ausgleich und stoppte damit vorerst den Höhenflug des ungeliebten Nachbarn. Die Mainzer waren dank bemerkenswerter Effektivität durch BVB-Leihgabe Jonas Hofmann (41.) und den fünften Saisontreffer des Japaners Shinji Okazaki (44.) mit 2:0 in Führung gegangen. Alexander Meier (45.+1) und Seferovic (82.) retteten wenigstens einen Punkt für die Eintracht, bei der kurz vor dem Ende Torhüter Kevin Trapp verletzungsbedingt ausschied.

Nur drei Tage nach dem überzeugenden 2:0 über Vize-Meister Borussia Dortmund wollten die Mainzer auch am Main unbedingt ihre Erfolgsserie fortsetzen. Seit dem Aus in der Europa League-Qualifikation und in der ersten Runde des DFB-Pokals hat der FSV in vier Liga-Spielen nicht mehr verloren. Mutig wollten sie auftreten, aber mit vielen leichten Ballverlusten bauten sie die Gastgeber unnötig auf.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.