Frankreich, England und Kolumbien im Achtelfinale
Aus für Thailand

Nach dem Eigentor der Mexikanerin Jennifer Ruiz erhöhten Eugenie Le Sommer (Bild) mit einem Doppelpack und Amandine Henry zum 5:0-Endstand. Bild: dpa
Ottawa. (dpa) Frankreich und England sind souverän ins Achtelfinale der Frauenfußball-Weltmeisterschaft eingezogen. Auch Kolumbien schaffte als einer der vier besten Gruppen-Dritten den Sprung in die K.o.-Runde und eliminierte dadurch Thailand. Am letzten Spieltag der Gruppe F eroberten die Französinnen mit einem locker herausgespielten 5:0 (4:0)-Sieg in Ottawa gegen Mexiko die Tabellenspitze.

Marie Laure Delie gelang nach 34 Sekunden das zweitschnellste Tor der WM-Geschichte. Nach dem Eigentor der Mexikanerin Jennifer Ruiz (9.) erhöhten Eugenie Le Sommer mit einem Doppelpack (13./36.) und Amandine Henry (80.) zum 5:0-Endstand.

England qualifizierte sich dank des gleichzeitigen 2:1 (2:0)-Erfolgs in Montreal gegen Kolumbien als Gruppen-Zweiter für die Runde der besten 16 Teams und bekommt es dort mit Norwegen zu tun. Karen Carney (15.) und Fara Williams (38./Foulelfmeter) trafen für die Britinnen, Lady Andrade (90.+4) verkürzte in der Nachspielzeit. Da die Kolumbianerinnen bereits vier Zähler auf dem Konto hatten, geht auch für sie das Turnier weiter. Thailand muss als bisher schlechtester Gruppen-Dritter (aus der deutschen Gruppe B) nach zwei Tagen Hoffen die Heimreise antreten.

Gegen wen Deutschland am Samstag im Achtelfinale in Ottawa spielt, entscheidet sich erst in den letzten beiden Vorrundenspielen der Gruppe E, die um 01.00 Uhr MESZ am Donnerstagmorgen angepfiffen werden.