Frauen: Fußball-WM

Halbfinale

USA - Deutschland 2:0 (0:0) Japan - England 2:1 (1:1)

Spiel um Platz 3

Deutschland - England Sa. 22.00

Finale

USA - Japan Mo. 01.00

2. Bundesliga

1. Spieltag: Freitag, 24. Juli, 20.30 Uhr: MSV Duisburg - 1. FC Kaiserslautern; Samstag, 25. Juli, 13 Uhr: SpVgg Greuther Fürth - Karlsruher SC; 15.30 Uhr: FC St. Pauli - Arminia Bielefeld; FSV Frankfurt - RB Leipzig; Sonntag, 26. Juli, 13.30 Uhr: SC Paderborn - VfL Bochum; 15.30 Uhr: Eintracht Braunschweig - SV Sandhausen; 1. FC Union Berlin - Fortuna Düsseldorf; 1. FC Heidenheim - TSV 1860 München; Montag, 27. Juli, 20.15 Uhr: SC Freiburg - 1. FC Nürnberg

2. Spieltag: Freitag, 31. Juli, 18.30 Uhr: Nürnberg - Heidenheim; Bielefeld - FSV Frankfurt; 20.30 Uhr: Kaiserslautern - Braunschweig; Samstag, 1. August, 13 Uhr: Bochum - Duisburg; 15.30 Uhr: 1860 München - Freiburg; Sonntag, 2. August, 13.30 Uhr: Düsseldorf - Paderborn; 15.30 Uhr: Karlsruhe - St. Pauli; Sandhausen - Union Berlin; Montag, 3. August, 20.15 Uhr: RB Leipzig - Greuther Fürth

Fußball

Schiris begrüßen Torlinientechnik

Grassau.(dpa) Die Einführung der Torlinientechnik in der Fußball-Bundesliga zur neuen Saison wird von den deutschen Top-Schiedsrichtern einhellig als große Hilfe bewertet. "Der Job ist schwer genug, den wir machen. Das ist wirklich ein Mehrwert für uns. Eine Fehlerquelle kann damit ausgeschlossen werden", sagte Deutschlands WM-Schiedsrichter Felix Brych zum Auftakt des Saisonvorbereitungs-Lehrgangs der Schiedsrichterteams der Bundesliga und 2. Liga in Grassau am Chiemsee. "Es gibt nichts Besseres", sagte auch Herbert Fandel, der Vorsitzende der DFB-Schiedsrichterkommission über das "Hawk Eye", das bereits im zurückliegenden DFB-Pokalfinale zwischen dem VfL Wolfsburg und Borussia Dortmund zum Einsatz gekommen war. "Es wird in Zukunft keine Fehler mehr geben", betonte Fandel. Die Schiedsrichter sollen in der neuen Saison mehr Augenmerk auf Zweikämpfe im Strafraum legen.

Gerade das Festhalten der Angreifer und das Zerren am Trikot hat laut Fandel in der vergangenen Spielzeit eine "dominante Rolle" eingenommen. Auch auf das zunehmend "rücksichtslose" Verhalten der Torwarte im eigenen Strafraum soll verstärkt reagiert werden. "Torwarte gehen sehr rustikal raus aus dem Tor", erläuterte Hellmut Krug, der Schiedsrichterexperte der DFL.

Testspiele

Braunschweig - Schachtjor Donezk 2:1 Kaiserslautern - Kickers Offenbach 8:0 SV Oberwart - 1. FC Köln 2:11 Zusmarshausen - FC Augsburg 1:11
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.