Freund siegt und wird Fünfter

24 Stunden nach dem Hauptgewinn in der Windlotterie von Lillehammer blieb Severin Freund trotz eines Anlauf-Pokers der Jackpot verwehrt. Im Wettbewerb von der kleinen Schanze ging der Skisprung-Weltmeister am Sonntag als Fünfter erstmals in diesem Winter leer aus, verteidigte mit 205 Punkten aber trotzdem hauchdünn das Gelbe Trikot des Gesamtführenden vor Tagessieger Kenneth Gangnes aus Norwegen (204).

Nach einem verpatzten ersten Sprung des Weltcup-Triumphators auf 94 Meter ging Bundestrainer Werner Schuster im Finale volles Risiko und verkürzte den Anlauf für Freund, der dafür Bonuspunkte hielt. Der Halbzeit-Zehnte segelte auf 99,5 Meter und machte noch fünf Ränge gut. Am Ende fehlten Freund nur 3,4 Punkte zum drittplatzierten Norweger Johann Andre Forfang. Am Ende jubelte Gangnes, der sich mit Weiten von 98 und 99 Meter vor dem Slowenen Peter Prevc durchsetzte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.