FSV-Sieg im Stadtderby

In der Kreisliga Süd haben sich die Stiftländer Teams vorerst aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Die SpVgg Wiesau und der FC Tirschenreuth verloren durch Heimpleiten an Boden. Einen wichtigen Sieg im Tabellenkeller gab es für den FSV Tirschenreuth im Derby beim ATSV.

Tirschenreuth. (cst) Durch das zweite erfolglose Wochenende hintereinander ist für die SpVgg Wiesau (6. Rang/23 Punkte) und den FC Tirschenreuth (5./23) das Aufstiegsrennen zunächst passé. In der 13. Runde der Kreisliga Süd unterlag die SpVgg überraschend den Sportfreunden Kondrau (8./18) mit 1:2. Härter erwischte es die Kreisstädter, die gegen Spitzenreiter TSV Thiersheim (1./33) mit 0:4 den Kürzeren zogen. Der Primus distanzierte somit die beiden Oberpfälzer Teams auf zehn Punkte.

Durch den zweiten Dreier in Folge ist der FSV Tirschenreuth (13./11) nun punktgleich mit dem ersten Nichtabstiegsplatz, den der SV Steinmühle (12./11) belegt. Im torreichen Stadtderby beim ATSV (16./7) behielt der Aufsteiger mit 4:3 die Oberhand und damit hängt die Rote Laterne weiter bei der Schaumberger-Elf. Immer prekärer wird die Lage für den FC Lorenzreuth (14./9), der gegen den TSV Konnersreuth (11./15) mit 2:3 die fünfte Niederlage in Folge einstecken musste.

SV Mitterteich II       2:1 (0:1)       SV Steinmühle
Tore: 0:1 (19.) Andreas Reichl, 1:1 (47.) Peter Trottmann, 2:1 (50.) Alexander Grüner - SR: Mehmet Polat - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (70.) Jürgen Schneider (Mitterteich)

(cst) Die Hausherren feierten einen insgesamt verdienten Heimerfolg. In der ersten Hälfte war die Landesliga-Reserve spielerisch überlegen. Doch zu gefährlichen Torchancen reichte es kaum, da meist 25 Meter vor dem Gästegehäuse Endstation war. Völlig überraschend war die Gästeführung in der 19. Minute, die der SVS auch mit in die Kabine nahm. Reichl schloss einen Konter erfolgreich ab. In Hälfte zwei drehten die Gastgeber durch einen Doppelschlag von Trottmann und Grüner das Spiel. Der SVM hatte in der Folgezeit die Partie im Griff und erlaubte den Gästen kaum eine Tormöglichkeit. Die Platzherren blieben durch Konter gefährlich, versäumten es jedoch, die Begegnung vorzeitig zu entscheiden. So blieb es bis zum Ende spannend und beim knappen 2:1.

ATSV Tirschenreuth       3:4 (1:2)       FSV Tirschenreuth
Tore: 0:1 (23.) Simon Seitz, 1:1 (27./Eigentor) Martin Alexa, 1:2 (39.) Martin Orsel, 1:3 (77.) Radek Fiala, 2:3 (85.) und 3:3 (87.) Markus Gleissner, 3:4 (89.) Matthias Prandl -SR:Markus Bäuml (TSG Weiherhammer) -Zuschauer:98

(nls) In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer eine kampfbetonte Partie. Die Gäste gingen durch einen Sonntagsschuss in Führung, hatten aber sonst wenig vom Spiel. Durch ein Eigentor kam der ATSV zum Ausgleich und erspielte sich weitere Chancen, die jedoch kläglich vergeben wurden. Besser machte es der Aufsteiger, der durch einen herrlichen Fallrückzieher das 2:1 erzielte. Nach der Pause machten die Platzherren enorm Druck, vergaben aber wiederum beste Möglichkeiten. Kaltschnäuziger agierten die Gäste, die ihre wenigen Chancen konsequent nutzten. Das Schlusslicht zeigte erst in der Schlussphase Kämpferherz und erzielte zwei Treffer zum 3:3. Doch durch einen folgenschweren Patzer im Mittelfeld der Hausherren markierte der FSV durch Prandl kurz vor dem Ende den glücklichen Siegtreffer. Nach dieser Leistung geht der ATSV schweren Zeiten entgegen.

SpVgg Wiesau       1:2 (1:2)       SF Kondrau
Tore: 0:1 (4./Foulelfmeter) Johannes Brunner, 0:2 (32.) Christopher Ernstberger, 1:2 (45.+2) Timo Hollmann - SR: Jochen Schuberth (1. FC Stammbach) - Zuschauer: 100 - Besonderes Vorkommnis: (90.) Martin Roßkopf (SF Kondrau) pariert Foulelfmeter von Daniel Wölfel

(cst) Den Zuschauern boten sich zwei vollkommen unterschiedliche Halbzeiten. In der ersten Hälfte spielten die Sportfreunde sehr diszipliniert und gingen aggressiv in die Zweikämpfe. Die Offensivabteilung der SpVgg hatten die Gäste gut im Griff. Bereits in der vierten Minute verwandelte Johannes Brunner einen strittigen Foulelfmeter eiskalt. Nach gut einer halben Stunde baute Ernstberger die Gästeführung aus, als er nach einer Ecke einköpfte. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde die Heimelf etwas stärker und Hollmann markierte den Anschlusstreffer, als sich die Schmidkonz-Truppe wohl schon in der Pause wähnte. Nach dem Seitenwechsel war der Bezirksliga-Absteiger tonangebend, doch Kondrau verteidigte zunächst etwas glücklich den Vorsprung. In der letzten Minute gab es noch die große Ausgleichschance, als der SpVgg ein strittiger Elfmeter zugesprochen wurde. Diesen parierte SF-Torwart Roßkopf und hielt somit die drei Punkte für sein Team fest.

FC Tirschenreuth       0:4 (0:3)       TSV Thiersheim
Tore: 0:1 (5.) Maximilian Hartbauer, 0:2 (19.) Pavel Hudecek, 0:3 (31.) und 0:4 (51.) Patrick Benker - SR: Stefan Egelkraut (ASGV Döhlau) - Zuschauer: 60

(axs) Der Tabellenführer zeigte von Anfang an seine Qualität und ging bereits nach wenigen Minuten in Führung. Im Gegenzug vergab Bastian Popp die große Chance zum schnellen Ausgleich. Seinen Schuss parierte der Gästekeeper. Danach gab der TSV wieder den Ton an und war vor allem vor dem Tor eiskalt. So stand es nach einer halben Stunde bereits 0:3. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Gäste einen Gang zurück. Dennoch erzielte Benker noch das 4:0. Auch wenn der FC etwas besser ins Spiel fand, blieb der Tabellenführer jederzeit Herr der Lage.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.