FSV Tirschenreuth 4:0 bei der SpVgg Wiesau II, ASV Waldsassen 6:0 in Fuchsmühl - FC ...
Kreisklasse: Führungsduo feiert klare Siege

Der TSV Waldershof II kam zu einem überraschenden 3:0-Erfolg gegen den FC Tirschenreuth II. Hier verfolgt Michael Dörfler den Waldershofer Marius Zötzel, rechts Andreas Härtl. Bild: heh
Tirschenreuth. (chap) Zu klaren Auswärtssiegen kam das Führungsduo der Kreisklasse Ost am Wochenende. Mit einem souveränen 4:0-Erfolg bei der SpVgg Wiesau II (13./20 Punkte) behauptete Tabellenführer FSV Tirschenreuth (1./57) seinen Vorsprung von acht Punkten auf Verfolger ASV Waldsassen (2./49). Die Klosterstädter gewannen bei der zuletzt hochgelobten SG Fuchsmühl (7./29) überraschend hoch mit 6:0.

Im Rennen um den Relegationsplatz patzte der FC Tirschenreuth II (3./45) gewaltig. Durch die kaum erwartete 0:3-Einbuße beim TSV Waldershof II (10./26) beträgt der Rückstand auf Waldsassen jetzt vier Zähler. Offenbar nicht aufgegeben haben sich die Sportfreunde Kondrau II (11./23) sowie der SV Steinmühle II (12./20). Kondrau bezwang die DJK Falkenberg (5./39) mit 2:0 und Steinmühle den TSV Friedenfels (6./37) mit 3:0. Nach der 2:3-Heimniederlage gegen den SV Pechbrunn (8./28) kehrt Schlusslicht SG Großkonreuth (14./4) nach nur einem Jahr wieder in die A-Klasse zurück.

SpVgg Wiesau II       0:4 (0:1)       FSV Tirschenreuth
Tore: 0:1 (20.) Martin Orsel, 0:2 (65.) Matthias Prandl, 0:3 (80./Eigentor) Nicolas Bader, 0:4 (85.) David Häckl - SR: Ludwig Pöllmann - Zuschauer: 40

Die stark ersatzgeschwächte Heimelf unterlag dem Tabellenführer klar mit 0:4, das Ergebnis fiel aber um ein bis zwei Tore zu hoch aus. Tirschenreuth tat sich gegen tief stehende Wiesauer schwer im Spielaufbau. Nach 20 Minuten fiel das 0:1 nach einer schönen Kombination. Danach kam Wiesau stärker auf und hatte durch Bauernfeind und Char zwei gute Möglichkeiten. Die zweite Hälfte begann wie die erste endete, mit einer Chance durch Char. Mit zunehmender Spieldauer schwanden bei der tapfer kämpfenden Heimelf die Kräfte. Der FSV erhöhte durch ein Eigentor von Bader in der 80. Minute und kurz vor Schluss durch Häckl noch auf 4:0.

SG Fuchsmühl       0:6 (0:3)       ASV Waldsassen
Tore: 0:1 (10.) und 0:2 (39.) Alexander Siller, 0:3 (41.) Mehmet Aslan, 0:4 (48.) und 0:5 (65.) Alexander Siller, 0:6 (89.) Safak Göybulak - SR: Roman Mastalar (SV Wurz) - Zuschauer: 70 - Besonderes Vorkommnis: Lukas Gerg (SG) verschießt Foulelfmeter

(phg) Die Heimelf erwischte einen denkbar schlechten Start, als sie frühzeitig durch einen Abwehrfehler in Rückstand geriet. Fuchsmühl verschoss zudem einen Foulelfmeter. Bis zur Halbzeit wurde es dem ASV durch vermeidbare Gegentreffer auch leicht gemacht. Der beste Gästespieler, Alexander Siller, markierte kurz nach der Pause den vierten Gästetreffer. Danach ergab sich die Heimelf ihrem Schicksal. Die Klosterstädter waren der SG in allen Belangen überlegen, was sich auch im verdienten Endstand widerspiegelt. Schiedsrichter Mastalar war ein ausgezeichneter Leiter.

TSV Waldershof II       3:0 (1:0)       FC Tirschenreuth II
Tore: 1:0 (40.) Patrick Büttgenbach, 2:0 (47.) Julian Fritsch, 3:0 (70.) Daniel Wohlrab - SR: Anton Bauer (SG Großkonreuth) - Zuschauer: 20

(uwb) Die ersatzgeschwächte zweite Mannschaft des TSV überraschte mit einem 3:0-Heimsieg gegen die favorisierten Gäste. Mit dem vierten Sieg in Folge konnte Waldershof den Abstand zu den Abstiegsrängen weiter vergrößern. Die Gäste enttäuschten etwas, was aber die starke Leistung des TSV nicht schmälern soll.

TSV Neualbenreuth       0:3 (0:2)       SV Schönhaid
Tore: 0:1 (5.) Dominic Horn, 0:2 (17.) Sebastian Thoma, 0:3 (75.) Dominic Horn - SR: Walter Aufschläger sen. - Zuschauer: 25

(chap) Was ist nur mit den Hausherren los? Mittlerweile kassierten sie die vierte Niederlage in Folge. Über weite Strecken fehlte es an der Einstellung. Dabei hatte die Heimelf den ersten Durchgang im Griff und erarbeitete sich gute Möglichkeiten, die jedoch teilweise kläglich vergeben wurden. Anders die Gäste, die ihre zwei Chancen eiskalt nutzten. Anstatt sich nach der Pause gegen die drohende Niederlage aufzubäumen, ließen die Gastgeber weiterhin jeden Willen vermissen. So schaukelten die Gäste den verdienten Sieg locker nach Hause und hatten sogar bei einem Lattenschuss noch Pech.

SG Großkonreuth       2:3 (0:2)       SV Pechbrunn
Tore: 0:1 (5.) Robert Müller, 0:2 (31./Foulelfmeter) Dominik Wolf, 0:3 (47.) Simon Heinrich, 1:3 (51.) und 2:3 (72.) Christoph Hecht - SR: Egon Wimberger - Zuschauer: 40

(chap) Mit dieser Niederlage ist der Abstieg für die Hausherren besiegelt. Wieder einmal machten sie sich das Leben selbst schwer. Krasse Abwehrfehler nutzten die Gäste konsequent aus und gingen nicht unverdient mit 3:0 in Führung. Erst danach wachte die Heimelf auf und drückte die Gäste in deren Hälfte zurück. Aber mehr als die beiden Treffer von Christoph Hecht sprangen nicht heraus. Wieder einmal klebte den heimischen Spielern das Pech an den Stiefeln, denn eine Punkteteilung wäre schon gerecht gewesen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.