Führungstrio der A-West setzt sich ab

In der A-Klasse West hat sich zum Auftakt der Rückrunde ein Trio abgekapselt. Entscheidend dafür waren die beiden Heimsiege der SpVgg Pfreimd II und des SV Leonberg.

Wernberg. (lfj) Klassenprimus DJK Weihern/Stein (1./38) setzte sich knapp mit 1:0 beim SC Sinopspor (12./10) durch, Stadtrivale SpVgg Pfreimd II (2./34) distanzierte mit dem 3:2-Erfolg gegen den SV Altendorf (4./25) ebenso einen Konkurrenten wie der SV Leonberg (3./31), der den FC Maxhütte-Haidhof (5./25) mit 3:1 besiegte.

SC Teublitz       2:1 (2:0)       TSV Schwandorf
Tore: 1:0, 2:0 (6./Foulelfmeter/19.) Franco Bauer, 2:1 (67./Foulelfmeter) Daniel Salbeck - SR: Stefan Lindner (TuS Hohenburg) - Zuschauer: 30 - Gelb-Rot: (88.) Thomas Bärenfänger, Teublitz.

(lfj) Das Match stand auf mäßigem Niveau und endete mit einem glücklichen 2:1-Sieg der Heimelf, die durch einen Doppelschlag von Bauer, darunter ein Foulelfmeter zum 1:0, nach zwanzig Minuten mit 2:0 führte. Nach dem Seitenwechsel drängten die Schwandorfer auf den Anschlusstreffer, welcher Salbeck, der ebenfalls einen Strafstoß verwandelte, auch gelang. Der TSV versuchte nun wenigstens noch den Ausgleich zu erzielen, den die Teublitzer letztendlich mit etwas Glück verhindern konnten.

SV Leonberg       3:1 (1:0)       FC Maxhütte
Tore: 1:0 (39.) Thomas Forster, 1:1 (48.) Alexander Fischer, 2:1 (78.) Johannes Haas, 3:1 (84.) Marco Roidl - SR: Helmut Dobmeier (1.FC Schwarzenfeld) - Zuschauer: 160 - Gelb-Rot: (23.) Alexander Hauerhof, Maxhütte.

(lfj) Die zahlreichen Zuschauer sahen ein gutes und interessantes Derby, bei dem sich Mitte des ersten Durchgangs eine vielleicht spielentscheidende Szene ergab, als Gästespieler Hauerhof nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte sah. Leonberg nutzte in der Folge die numerische Überlegenheit und lag durch das Tor von Forster zur Pause mit 1:0 vorne. Fischer ließ die Farben der Gäste durch sein Ausgleichstor gleich nach der Pause wieder hoffen, doch in der Schlussphase wirkte sich die Leonberger Überzahl dann doch aus. Haas brachte den SV wieder in Führung und Roidl machte mit dem 3:1 den Sack zu Gunsten der Heimelf zu.

SpVgg Pfreimd II       3:2 (2:1)       SV Altendorf
Tore: 0:1 (18.) Alexander Schmidl, 1:1 (28.) Stefan Weinzierl, 2:1 (34.) Johannes Luber, 2:2 (47.) Benjamin Nößner, 3:2 (77.) Tobias Bernklau - SR: Josef Strahl (SV Erzhäuser/Windmais) - Zuschauer: 50

(mbc) Die Pfreimder Reservisten taten sich in der Anfangsphase gegen die laufstarken Gäste sehr schwer und fanden nicht zu ihrem Spiel. In der 18. Minute erzielte Alexander Schmidl im Nachschuss das 0:1. Pfreimd erhöhte jetzt das Tempo und hatte klare Vorteile. In der 28. Minute glich der Torschütze vom Dienst, Stefan Weinzierl, zum 1:1 aus. Johann Luber war in der 34. Minute für das 2:1 verantwortlich. Bis zur Pause vergab die SpVgg noch mehrere klare Chancen. In der 47. Minute fiel dann überraschend durch Benjamin Nößner das 2:2. Pfreimd war weiterhin klar überlegen und vergab klare Möglichkeiten. So dauerte es bis zur 77. Minute als Tobias Bernklau mit dem 3:2 das Spiel entschied. Der Sieg geht wegen der besseren Chancen in Ordnung.

FC Saltendorf       4:1 (3:0)       SC Altfalter
Tore: 1:0 (6.) Roman Antipov, 2:0 (31.) Robert Feulner, 3:0 (33.) Roman Antipov, 3:1 (49.) Sebastian Hartmann, 4:1 (52.) Daniel Strasser - SR: Marco Göhlich (TSV Klardorf) - Zuschauer: 80.

(lfj) Die Platzherren machten ihre Hausaufgaben schon im ersten Durchgang und entschieden die Partie mit einer 3:0-Führung quasi schon in diesem Abschnitt durch zwei Tore von Antipov und einem Treffer von Feulner. Im zweiten Durchgang konnte Altfalter kämpferisch besser dagegen halten und wehrten sich. Hartmann gelang gleich nach der Pause der Anschlusstreffer der Gäste, doch nur wenig später stellte Strasser den alten Abstand wieder her, beim 4:1 blieb es dann bis zum Schluss.

SC Sinopspor       0:1 (0:0)       DJK Weihern/Stein
Tor: 0:1 (65./Foulelfmeter) Anton Rauen - SR: Dominik Fischer (FC Wernberg) - Zuschauer: 70.

(lfj) Mit einem knappen, aber hochverdienten 1:0-Sieg verteidigte Spitzenreiter DJK Weihern/Stein seinen Vier-Punkte-Vorsprung. Zum Siegtreffer benötigte die optisch klar überlegene DJK einen von Rauen verwandelten Foulelfmeter, hatte es aber nur ihrer kläglichen Chancenverwertung zu verdanken, dass der Sieg nicht höher ausfiel und das Zittern somit doch bis zum Schlusspfiff anhielt. Allerdings war die Heimelf überwiegend in die Defensive gedrängt und konnte das Gästetor kaum in Gefahr bringen.

DJK SV Steinberg       3:0 (1:0)       ASV Fronberg
Tore: 1:0, 2:0 (38./57.) Lucas Bittlinger, 3:0 (86.) Marco Bräu - SR: Christoph Held (DJK Dürnsricht) - Zuschauer: 40.

(lfj) Obwohl auch die Steinberger in diesem schwachen Spiel kaum überzeugen konnten, gelang ihnen ein klarer 3:0-Sieg gegen den ASV Fronberg. Allerdings dauerte es bis kurz vor der Pause, ehe Bittlinger die Führung der DJK erzielte. Nach dem Seitenwechsel war Bittlinger erneut zur Stelle und markierte per Kopf das vorentscheidende 2:0. Nun lagen die Vorteile klar bei der Heimelf, die sich weitere Großchancen erspielte, aber nicht verwerten konnte. Erst Bräu erzielte in der Schlussphase den 3:0-Endstand.

SC Katzdorf II       2:1 (2:0)       FC Wernberg II
Tore: 1:0 (2.) Ralf Kalinke, 2:0 (10.) Ulrich Hoffmann, 2:1 (72.) Felix Hofmann - SR: Maik Kreye (SC Weinberg) - Zuschauer: 40 - Gelb-Rot: (86.) Th. Schwirtlich (Wernberg) und (90.) Chr. Brückner (Katzdorf) jeweils wegen Foulspiel

(aho) Ihre zwei ersten guten Möglichkeiten nutzten die Katzdorfer zu einem 2:0-Vorsprung. Danach verflachte das Geschehen, die Heimelf verteidigte die Führung. In der zweiten Hälfte investierten die Gäste etwas mehr, doch reichte es nur zum Anschlusstreffer durch Schwirtlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.