Fünfter Streich des TSV Reuth

Der Windischeschenbacher Vitezslav Iwaschenkow (links), Torschütze zum 0:1, lässt sich von Markus Schäffner (Haidenaab) nicht bremsen. Aus: ASV Haidenaab - SpVgg Windischeschenbach 1:3. Bild: Büttner

Der TSV Reuth zieht in der Kreisklasse West ungestört seine Kreise. Da der FC Tremmersdorf patzte, sind die Reuther nun alleiniger Spitzenreiter. Mit einem Auswärtssieg zog die SpVgg Windischeschenbach mit dem ASV Haidenaab gleich.

Weiden. (af) In meisterlicher Form präsentierte sich der TSV Reuth (1./15) beim 5:0 über Aufsteiger TSV Pressath (12./3). Von einer solchen Verfassung war der FC Tremmersdorf (2./12) weit entfernt: Das 0:1 gegen den TSV Krummennaab (5./8) bedeutete die erste Saisonniederlage. Die Chance, an Tremmersdorf vorbeizuziehen, verpasste der SV Riglasreuth (3./11) durch das magere 1:1 gegen den SC Schwarzenbach (9./5). Eine scharfe Klinge schlug der SV Kulmain II (4./10) im Derby beim TSV Kastl (14./2) und gewann mit 2:0. Die nächste deftige Klatsche handelte sich der SV Parkstein (13./3) ein, der beim FC Vorbach (6./7) mit 0:7 unterging. Eine weitere Enttäuschung bereitete der VfB Mantel (11./3) seinen Fans: Nach dem 0:2 gegen den SV Immenreuth (10./4) brechen schwere Zeiten für den letztjährigen Vizemeister an.

ASV Haidenaab       1:3 (0:1)       SpVgg W'eschenbach
Tore: 0:1 (8.) Vitezslav Iwaschenkow, 0:2 (47.) Murat Kyarov, 1:2 (80./Foulelfmeter) Markus Schäffner,1:3 (81.) Francesco Morgana -SR: Anton Dötsch (Tremmersdorf)-Gelb-Rot:(87.) Josef Sperber (SpVgg) -Zuschauer:100 - Gelb-Rot: (87.) Josef Sperber (SpVgg)

(vch) Die Gäste erwischten einen sehr guten Start. Bereits in der 8. Minute erzielte Iwaschenkow das 0:1. Die Gäste waren überlegen, konnten aber ihre Chancen nicht nutzen. Kurz nach der Halbzeit erhöhten die Gäste durch Kyarov zum 0:2 (47.). Der ASV erspielte sich zahlreiche Chancen, die allerdings nicht genutzt werden konnten. Per Elfmeter verkürzte Schäffner zum 1:2. Doch nach einem Fehler in der ASV-Abwehr erhöhte Morgana auf 1:3. In der 87. Minute erhielt Gästespieler Josef Sperber Gelb-Rot. Nach einer Rudelbildung und Tumulten sprang ein Spieler der zweiten Mannschaft der Gäste über die Bande und dem ASV-Spielführer Dötterl von hinten heftig in den Rücken. Diese Aktion sah der Schiedsrichter jedoch nicht.

TSV Kastl       0:2 (0:1)       SV Kulmain II
Tore: 0:1 (15.) Angel Ivanchev, 0:2 (51.) Michael Sollfrank -SR: Markus Kühnlein (Erbendorf) - Zuschauer:90

(kej) Ein verdienter Sieg der Bezirksligareserve gegen einen enttäuschenden Gastgeber. Hatte Kastl nach dem frühen Rückstand im ersten Durchgang noch einige Chancen zum Ausgleich zu verzeichnen, so war davon in der zweiten Hälfte nichts mehr zu sehen. So brachten die Gäste nach ihrem zweiten Treffer zu Beginn der zweiten Halbzeit den Sieg problemlos nach Hause.

VfB Mantel       0:2 (0:1)       SV Immenreuth
Tore: 0:1 (35.) Benjamin Merkl, 0:2 (63.) Benjamin Merkl -SR: Michael Wittmann (Vohenstrauß) -Zuschauer: 80

(rmd) Das Spiel spiegelte das letzte Heimspiel gegen den FC Tremmersdorf wieder. Der VfB schaffte es nicht, seine wenigen Chancen zu nutzen, obwohl man das Spiel von Anfang im Griff hatte. Benjamin Merkl schoss früh das 1:0 für den SVI (35.). Die Pausenführung für den Gast war verdient. Zu Beginn der 2. Halbzeit drückte der VfB erfolglos. Das Spiel fand überwiegend im Mittelfeld statt. Als der Immenreuther Sebastian Merkl zum 2:0 einnetzte (65.), war die Partie vorentschieden. In der zweiten Halbzeit gelang Mantel kein einziger Torschuss.

FC Vorbach       7:0 (3:0)       SV Parkstein
Tore: 1:0 (1.) Florian Ruder, 2:0 (13.) Haroun Kahouli, 3:0 (19.) Nico Biersack, 4:0 (48. ) Florian Ruder, 5:0 (52.) Florian Ruder, 6:0 (71.) Philipp Tauber, 7:0 (78.) Haroun Kahouli - SR:Stephan Ehlich - Zuschauer: 120

(stk) Der FC Vorbach hatte bei seinen Zuschauern nach den beiden letzten verlorenen Spielen einiges gutzumachen. Die Gäste waren noch nicht richtig auf dem Platz, da stand es bereits 1:0 nach dem ersten Angriff der Heimelf durch Florian Ruder. Der SV Parkstein wurde komplett in die eigene Hälfte gedrückt. Haroun Kahouli erhöhte in der 13. Minute auf 2:0. Sechs Minuten später war es Nico Biersack der einen schönen Angriff mit dem 3:0 abschloss. Der Torwart der Heimmannschaft verbrachte einen ruhigen Nachmittag, der SV Parkstein hatte in der ersten Hälfte keine einzige Gelegenheit. Die Gäste suchten nach dem Wechsel ihr Heil in der Defensive, der FCV erhöhte jedoch bis auf 7:0. Einige Großchancen vereitelte der stärkste Gästeakteur, Torwart Florian Hösl.

FC Tremmersdorf       0:1 (0:1)       TSV Krummennaab
Tore: 0:1 (2.) Michael Kaiser-SR:Wolfgang Maier (TSV Pressath)-Zuschauer: 77

(rli) Nach nicht einmal zwei Minuten senkte sich eine Bogenlampe von Kaiser aus halbrechter Position über FC-Keeper Arnold zur frühen Gästeführung. Die Heimelf kombinierte gefällig, die Gäste verlegten sich aufs Kontern. Gegen die engmaschige Abwehr des TSV fand die Schäffler-Elf jedoch nicht die richtigen Spielzüge. Distanzschüsse und Abschlüsse nach Standardsituationen wurden Beute des guten Gästekeepers Scherm. Wenn dieser nicht mehr retten konnte, waren Pfosten und Latte für die Gäste zur Stelle. Die wenigen Konter spielte der TSV gut zu Ende und war dadurch immer gefährlich.

SV Riglasreuth       1:1 (1:1)       SC Schwarzenbach
Tore: 1:0 (18.) Julian Bauer, 1:1 (41.) Daniel Keck -SR: Karl-Martin Opel -Zuschauer: 95

(baj) In der Anfangsphase war die Heimelf entschlossener als die Gäste und ging verdient durch Julian Bauer in Führung. In der Folgezeit lag das 2:0 in der Luft, doch der SVR versäumte es, den Vorsprung auszubauen. Nach einer halben Stunde kamen die Gäste immer besser ins Spiel. Der SC agierte meist mit langen Bällen, bei denen die Hintermannschaft des SVR nicht immer gut aussah. Kurz vor dem Halbzeitpfiff glich Daniel Keck aus. Nach dem Seitenwechsel war es über weite Strecken eine ausgeglichene Partie. Wenige Minuten vor dem Abpfiff hatte der eingewechselte Simon Rieck sogar den Siegtreffer für die Gäste auf den Fuß, er setzte freistehend den Ball jedoch über das Tor. Am Ende blieb es bei einem leistungsgerechten Unentschieden.

TSV Reuth       5:0 (2:0)       TSV Pressath
Tore: 1:0 (33.) Jonas Zeitler, 2:0 (42.) Michael Meissner, 3:0 (52.) Michael Bachmeier, 4:0 (62.) Michael Bachmeier, 5:0 (72.) Michael Bachmeier - SR: Stephan Meier (Vorbach) - Zuschauer: 130 - Gelb-Rot: (82.) Michael Pfleger (Pressath)

(ang) Mit einer kompakten Mannschaftsleistung und dem effektiven Druck nach vorne ließ die Heimelf auch gegen den Aufsteiger nichts anbrennen. Nach Jonas Zeitlers Führungstreffer und Michael Meissners erstem Saisontor kurz vor der Pause wurden die Reuther mit zunehmender Spieldauer immer dominanter. Exakt im Zehn-Minuten-Takt beseitigte Spielertrainer Michael Bachmeier mit seinem Hattrick die letzten Zweifel. Sämtlichen Treffern gingen gute Kombinationen voraus, sehenswert waren vor allem der "Zuckerlpass" von Philipp Horn und der Abschluss zum 4:0. Anschließend meinten es die Angreifer des Tabellenführers recht gnädig mit den Gästen, denn eine ganze Fülle von Möglichkeiten blieben in der Schlussviertelstunde ungenutzt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.