Für Weinzierl ist Schlusslicht BVB Favorit

FCA-Trainer Markus Weinzierl applaudiert seinem Team beim 3:1-Sieg gegen Hoffenheim. Beim Auswärtsspiel am Mittwoch in Dortmund sieht er die Augsburger nur in der Außenseiterrolle. Bild: dpa
Trotz des derzeitigen Höhenflugs des FC Augsburg hält Trainer Markus Weinzierl vor dem Gastspiel bei der kriselnden Dortmunder Borussia an der eigenen Außenseiterrolle fest. "Das ist eine kuriose Situation", sagte der Coach am Dienstag und erklärte: "Es spielt der Tabellenfünfte beim 18., und der 18. ist in diesem Spiel sicherlich der Favorit." In der Partie am Mittwoch (20.00 Uhr) erwartet Weinzierl "viel Brisanz", vor allem aufgrund der Tabellensituation des BVB. "Dortmund muss gewinnen", fand er.

Die mit einem 3:1 gegen 1899 Hoffenheim in die Rückrunde gestarteten Schwaben glauben aber an ihre Chance. "Wir werden wieder 100 Prozent oder sogar 110 Prozent geben, um zumindest einen Punkt mitzunehmen", kündigte Weinzierl an. "Die Tabelle spielt verrückt, aber wir fahren mit breiter Brust nach Dortmund", kündigte Markus Feulner an.

Allerdings muss der FCA im Vergleich zum Hoffenheim-Spiel mindestens einen personellen Wechsel vornehmen: Alexander Esswein fällt wegen eines Muskelbündelrisses im rechten Oberschenkel aus, wie Untersuchungen am Dienstag ergeben. Wie viele Wochen der Mittelfeldspieler fehlt, hänge vom Heilungsverlauf ab, teilte der FCA mit. Esswein wird wohl durch den Ex-Dortmunder Dong-Won Ji ersetzt. Der Einsatz von Jan-Ingwer Callsen-Bracker ist nach einem Pferdekuss zudem fraglich. Für ihn könnte Winter-Neuzugang Christoph Janker sein Debüt geben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.