Fürth.
"Arschtritt": Hesl poltert nach Niederlagen

Wolfgang Hesl, der Oberpfälzer im Fürther Tor, ist wohl bei der nächsten Partie wieder dabei. Bild: dpa
(mr) Da weht wieder ein anderer Wind: Nach der Länderspielpause dürfte Wolfgang Hesl (28) nach geheiltem Mittelhandbruch ins Tor der SpVgg Greuther Fürth zurückkehren. Laut "Kicker" ist anvisiert, dass der in Schwarzenfeld (Kreis Schwandorf) wohnende Keeper beim Spiel des fränkischen Zweitligisten am 24. November (Montag) in Düsseldorf wieder im Kasten steht.

Überhaupt nicht zufrieden war der Oberpfälzer mit einigen Auftritten seiner Kollegen in den vergangenen Wochen, in denen der letztjährige Zweitliga-Dritte auch zwei empfindliche Heimpleiten kassierte: "Mein Einfluss im Training war zuletzt geringer. Ich hätte sonst im Training den ein oder anderen Arschtritt verteilt", polterte Hesl im "Kicker". Er sei enttäuscht vom Auftreten mancher Kollegen: " Die Art und Weise, wie wir uns gegen Frankfurt und Karlsruhe ergeben haben, macht mich sauer. Da ist alles eine Einstellungsfrage."

Vertrag bis Juni 2015

Hesl hatte sich Ende September beim 0:2 bei 1860 München einen Bruch der rechten Mittelhand zugezogen. Derzeit vertritt ihn Tom Mickel. Hesls Vertrag in Fürth läuft noch bis kommenden Juni. Vertragsgespräche habe es noch nicht gegeben, sagte der 28-Jährige. "Es ist Sache des Vereins, auf mich zuzugehen." Es ist aber in Fürth kein Geheimnis, dass die Kleeblättler den erfahrenen Kapitän unbedingt halten wollen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.