Fußball
Auch Aubameyang auf die Insel?

Pierre-Emerick Aubameyang im Dortmunder Trikot: Gehört dieses Bild bald der Vergangen-heit an? Angeblich bietet Manchester City rund 70 Millionen Euro Ablöse für den Torjäger der Borussia. Bild: dpa

Lockt Pep Guardiolas neuer Verein Manchester City den nächsten Top-Spieler von Borussia Dortmund auf die Insel? Angeblich bietet der Premier-League-Club rund 70 Millionen Euro Ablöse für Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang.

Dortmund. Borussia Dortmund hat englische Medienberichte über ein Interesse von Manchester City an Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang zurückgewiesen. "Uns ist davon nichts bekannt. Wir wissen von der Geschichte nichts", sagte BVB-Mediendirektor Sascha Fligge der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch. "Und wir werden die unzähligen Sommergerüchte nicht immer wieder kommentieren."

Englische Medien hatten am Dienstagabend berichtet, der 26 Jahre alte Angreifer Aubameyang könnte seinem früheren BVB-Teamkollegen Ilkay Gündogan zum künftig von Pep Guardiola trainierten Premier-League-Club folgen. Laut Sky Sports News seien die Gespräche mit dem BVB in einem fortgeschrittenen Stadium. Den Angaben zufolge sei ManCity bereit, rund 70 Millionen Euro Ablöse zu bieten, um Aubameyang beim BVB aus dem bis 2020 datierten Vertrag herauszukaufen.

Der Nationalspieler aus Gabun war im Sommer 2013 vom AS St. Etienne zum BVB gewechselt und hatte in der zurückliegenden Bundesligasaison mit 25 Toren hinter Bayern Münchens Robert Lewandowski (30) Platz zwei in der Torschützenliste belegt.

Bisher hatte die BVB-Führung einen Verkauf von Aubameyang nahezu ausgeschlossen. Ob ein Mega-Angebot für den Torjäger die Clubbosse umstimmen könnte, ist ungewiss. "Einen Ausverkauf wird es nicht geben", hatte Sportdirektor Michael Zorc vor Wochen erklärt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1549)Borussia Dortmund (90)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.