Fußball
Brisantes Schwaben-Derby

Augsburg. Der FC Augsburg stellt sich im Abstiegskampf der Bundesliga auf einen Fußball-Krimi gegen den VfB Stuttgart ein. "Es ist ein Schwaben-Derby und in dieser Konstellation ein sehr brisantes Spiel, wenn man auf die Tabelle schaut", sagte Trainer Markus Weinzierl vor dem Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky). Nach dem erleichternden 2:1 vor einer Woche gegen Werder Bremen will der FCA nachlegen. "Mit einem Sieg können wir am VfB vorbeiziehen, deshalb ist es ein sehr wichtiges Spiel", erklärte Weinzierl.

Er hat großen Respekt vor Jürgen Kramnys Team. "Der VfB ist jetzt deutlich stabiler und besser als in der Vorrunde." Da hatten die Augsburger die Stuttgarter mit 4:0 förmlich überrannt. Weinzierl erwartet den VfB "sehr gefährlich". Personell hat er Sorgen. Nach Alexander Esswein muss der FCA weiter auf Piotr Trochowski verzichten. Dieser habe "eine Reizung im Knie".

Der FC Ingolstadt will - ungeachtet der Wechselspekulationen um Trainer Ralph Hasenhüttl - in Darmstadt seine imposante Premierensaison in der Bundesliga fortsetzen. "Wir wollen zeigen, dass wir nach wie vor brutal scharf sind", betonte der Österreicher vor dem Aufsteigerduell am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen Darmstadt 98. Ingolstadt kann die letzten rechnerischen Zweifel am Klassenverbleib ausräumen, Darmstadt möchte einen großen Schritt in diese Richtung machen.

Mit einem Spannungsabfall bei den Oberbayern rechnet Hasenhüttl nicht. "Die komfortable Situation, in der wir uns befinden, führt eher dazu, dass in gewisse Bereiche eine Lockerheit einzieht, die unserer Spielweise gut tut." Personell hat er kaum Probleme. Dario Lezcano klagte zwar über leichte Oberschenkelprobleme, sollte jedoch im Kader stehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.