Fußball
Bullen siegen weiter

Da freuen sich Zwei: Noch keine zwei Minuten waren in Freiburg gespielt, da brachte Naby Deco Keita die Leipziger in Führung. Mit Trainer Ralph Hasenhüttl bejubelte er das Tor. Bild: dpa

Im Duell der beiden Aufsteiger waren die Ausgangspositionen klar verteilt. RB Leipzig reiste als Tabellenführer zum SC Freiburg - und baute nach einem weiteren überzeugenden Auftritt seinen Vorsprung auf die Bayern vorübergehend auf sechs Punkte aus.

Freiburg. Aufsteiger RB Leipzig marschiert weiter unaufhaltsam durch die Fußball-Bundesliga und bleibt durch das 4:1 (3:1) beim SC Freiburg Tabellenführer. Mit dem schnellsten Tor der Leipziger Bundesliga-Geschichte brachte Naby Keita die Sachsen bereits nach zwei Minuten in Führung.

Doppelpack von Werner


Timo Werner sorgte mit seinem dritten Doppelpack in dieser Saison noch vor der Halbzeit für die Vorentscheidung (22. und 35. Minute), Marcel Sabitzer erzielte in der 79. Minute den Endstand. Florian Niederlechner traf für den Sportclub vor 24 000 Zuschauern im Schwarzwald-Stadion am Freitagabend zwar zum zwischenzeitlichen Ausgleich (15.), konnte gegen bärenstarke Leipziger die dritte Niederlage in Serie aber auch nicht verhindern.

"Das war eine reife und abgeklärte Leistung von uns. Wie die Mannschaft im Moment auftritt, das macht einfach Riesen-Spaß", sagte RB-Sportdirektor Ralf Rangnick nach dem neunten Saisonsieg im TV-Sender Sky. "Leipzig hat ein starkes Spiel gemacht, die haben ein brutales Selbstbewusstsein", ergänzte Niederlechner. "Wir haben nochmal alles versucht, aber man hat die Klasse von Leipzig gesehen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Freiburg (120)RB Leipzig (22)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.