Fußball
Bundes-Jogi:Lebenslänglich DFB-Coach

Joachim Löw. Bild: dpa

Frankfurt/Main. Joachim Löw verkündet ein Urteil in eigener Sache. Es lautet: Lebenslänglich Bundestrainer! Der Weltmeistercoach gibt dem intensiven Werben des DFB-Präsidenten nach und wird seinen bis zur WM 2018 fixierten Vertrag schon jetzt bis zur nächsten Europameisterschaft 2020 verlängern. Löw denkt und plant nicht mehr exklusiv bis zur angepeilten WM-Titelverteidigung in zwei Jahren in Russland. Nein, der ewige "Bundes-Jogi" kann sich vorstellen, auch noch als 60-Jähriger und dann einsamer DFB-Rekordhalter bei Spielen der Fußball-Nationalmannschaft auf der Trainerbank zu sitzen.

Offiziell verkünden will Verbandsboss Reinhard Grindel die gute Nachricht von der weiteren Ausdehnung der Partnerschaft mit Löw dem Vernehmen nach zum Wochenbeginn in Frankfurt. Die Übereinkunft sickerte aber vorzeitig durch und wurde von der "Bild"-Zeitung vermeldet. Dementis des Verbandes erfolgten am Wochenende nicht. Eine Überraschung ist die neue Übereinkunft nicht mehr, nachdem Löw vor den jüngsten Partien in der WM-Qualifikation von sich aus die Angelegenheit forciert hatte. "Der Präsident hatte mir schon vor der EM in Frankreich gesagt, dass er den Vertrag mit mir verlängern möchte. Zu gegebener Zeit werden wir uns zusammensetzen und nach vorne denken", kündigte Löw vor drei Wochen in Hamburg an.

Das ist geschehen - anscheinend ohne großes Pokern um Löws Millionengehalt und mit dem von Grindel angestrebten Resultat. Für den DFB-Chef ist der Zeitpunkt perfekt. Auf dem DFB-Bundestag in dieser Woche will sich der 55-Jährige in seinem Amt bestätigen lassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.