Fußball
BVB angelt sich auch Schürrle

Von Wolfsburg nach Dortmund: Nationalspieler André Schürrle freut sich über seinen Wechsel. Bild: dpa

Der gewaltige Umbruch beim BVB setzt sich fort. Nun heuert in André Schürrle ein weiterer Weltmeister beim Meisterschaftszweiten und Pokalfinalisten an. Die Verpflichtung lässt sich die Borussia rund 30 Millionen Euro kosten.

Dortmund. Borussia Dortmund ist in einen regelrechten Kaufrausch geraten. Nur einen Tag nach der Verpflichtung des bisherigen Bayern-Profis Mario Götze nahmen die Schwarzgelben einen zweiten Fußball-Weltmeister unter Vertrag: André Schürrle verlässt nach eineinhalb Jahren den Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg und schließt sich den Westfalen an. Der 25-Jährige soll den BVB rund 30 Millionen Euro kosten, der Nationalspieler bekommt einen Vertrag bis 2021.

Teil des Ganzen


"Borussia Dortmund ist einer der Top-Vereine in Europa mit einem starken und extrem spannenden Kader", ließ Schürrle in einer am Freitag vom BVB verbreiteten Reaktion wissen. "Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie viel Kraft der BVB durch das Zusammenspiel mit seinen Fans entwickeln kann. Ich freue mich schon jetzt, das alles zum ersten Mal nicht als staunender Gegner, sondern als Teil des Ganzen erleben zu dürfen."

Mit dem achten Zugang für die kommende Spielzeit überschreitet der achtmalige deutsche Meister die Ausgabengrenze von 100 Millionen Euro - verschmerzbar bei Transfereinnahmen von ebenfalls über 100 Millionen für Mats Hummels, Ilkay Gündogan und Henrich Mchitarjan. BVB-Sportdirektor Michael Zorc bezeichnete Schürrle als Spieler "mit herausragendem Offensivpotenzial, der zudem sehr passsicher ist und sich auch in der Defensivarbeit immer wieder geschickt einbringt". Weitere Zugänge für den Angriff schloss Zorc aus: "Dieser Transfer komplettiert unsere Offensive für die Saison 2016/17."

Beim Meisterschafts- und Pokal-Zweiten Dortmund soll der Neue vor allem Ersatz für den zu Manchester United transferierten Armenier Mchitarjan werden. Mit dem Schürrle-Wechsel setzt sich "der größte Umbruch der vergangenen zehn Jahre", von dem Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke gesprochen hatte, nahtlos fort.

Beim BVB können damit nun zwei entscheidende Protagonisten aus dem WM-Finale gemeinsam agieren. Am 13. Juli 2014 lieferte der von Joachim Löw eingewechselte Schürrle von links die Vorlage, die sein Kumpel Götze in Rio in der Verlängerung zum goldenen Tor gegen Argentinien verwertete.

Schürrle war Anfang Februar 2015 für rund 32 Millionen Euro vom englischen Premier-League-Club FC Chelsea nach Wolfsburg gewechselt, konnte die in ihn gesetzten hohen Erwartungen dort jedoch nur selten erfüllen. Unter Tuchel war der heute 25-Jährige 2009 mit Mainz 05 deutscher A-Jugend-Meister geworden. Dortmund ist für Schürrle der vierte Bundesliga-Arbeitgeber nach Mainz, Bayer Leverkusen und Wolfsburg. Schürrle gilt als Wunschspieler Tuchels.

Viele Neuzugänge


Vor Götze und Schürrle hatte der BVB bereits Sebastian Rode (Bayern München), Portugals Europameister Raphaël Guerreiro (FC Lorient), Emre Mor (FC Nordsjaelland), Marc Bartra (FC Barcelona), Ousmane Dembélé (Stade Rennes) und Mikel Merino (CA Osasuna) verpflichtet.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie viel Kraft der BVB durch das Zusammenspiel mit seinen Fans entwickeln kann.André Schürrle


Die teuersten Transfers deutscher Fußballprofis(dpa) Der Wechsel von Fußball-Weltmeister André Schürrle nach Dortmund reiht sich in der Ablöse-Rangliste deutscher Profis an sechster Stelle ein. Geschätzt wird, dass der VfL Wolfsburg eine Entschädigung in Höhe von rund 30 Millionen Euro vom BVB für Schürrle bekommt. Die zehn teuersten Transfers deutscher Fußball-Profis: Mesut Özil 50 Mio. Euro (2013 von Real Madrid zu Arsenal London) Mario Götze 37 Mio. Euro (2013 von Borussia Dortmund zum FC Bayern) Julian Draxler 36 Mio. Euro (2014 vom FC Schalke zum VfL Wolfsburg) Mats Hummels 35 Mio. Euro (2006 von Borussia Dortmund zum FC Bayern) André Schürrle 32 Mio. Euro (vom FC Chelsea zum VfL Wolfsburg) André Schürrle 30. Mio. Euro (2016 vom VfL Wolfsburg zu Borussia Dortmund) Toni Kroos 30 Mio. Euro (2014 vom FC Bayern zu Real Madrid) Mario Gomez 30 Mio. Euro (2009 vom VfB Stuttgart zum FC Bayern) Manuel Neuer 27,5 Mio. Euro (2011 vom FC Schalke 04 zum FC Bayern) Ilkay Gündogan 25 Mio. Euro (2016 von Borussia Dortmund zu Manchester City)
Weitere Beiträge zu den Themen: Borussia Dortmund (94)André Schürrle (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.