Fußball
Club beschwört Erfolgserlebnis

So geht's nicht weiter: Der Nürnberger Tim Leibold klopft mit der Hand auf den Rasen. Beim Auswärtsspiel in Bielefeld ist der 1. FC Nürnberg zu einem Erfolg verdammt. Bild: dpa

Nach der Pleite im Derby gegen die SpVgg Greuther Fürth braucht Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg dringend ein Erfolgserlebnis. Die Fürther mussten bereits am Freitagabend einen Rückschlag hinnehmen.

Nürnberg/Fürth. Ein Gegentor in letzter Sekunde hat der SpVgg Greuther den 113. Geburtstag verdorben. Andrew Wooten sorgte in der dritten Minute der Nachspielzeit für den Treffer des SV Sandhausen zum 1:1 (0:0). Drei Tage nach dem großen Sieg im Frankenderby verpassten die Fürther den Sprung auf Platz drei. Sebastian Freis hatte vor 6930 Zuschauern nach feiner Vorarbeit von Khaled Narey in der 71. Spielminute das 1:0 erzielt. Der eingewechselte Fürther Zlatko Tripic traf zudem mit einem Kopfball den Pfosten (60.).

Tabellenschlusslicht Nürnberg ist am Sonntag (13.30 Uhr) beim aktuellen Tabellen-16. Arminia Bielefeld zu Gast und muss im Kellerduell punkten, um den Anschluss an die Konkurrenz nicht zu verlieren. "Die Situation ist natürlich nicht gut", sagte "Club"-Coach Alois Schwartz am Freitag in Nürnberg. Die Leistung beim 1:2 gegen Fürth gebe aber Hoffnung, "dass es besser werden kann, auch wenn das Ergebnis noch nicht gestimmt hat."

Auch für den neuen Nürnberger Trainer wird der Druck immer größer. "Wir können nur gemeinsam da raus kommen. Wir müssen jetzt alle zusammen stehen und dürfen uns nicht anfeinden", forderte Schwartz. Er hadert etwas mit der Stimmung im Umfeld. "Dass es schon nach dem zweiten Spieltag Gegenwind gegeben hat, stimmt mich schon bedenklich", sagte er. Es gehe nicht um seine Person, sondern um den "Club".

Gegen Bielefeld erwartet der Coach den Gegner als "kompakte und gefestigte Mannschaft". Die Ostwestfalen sind "auch noch nicht so in die Spur gekommen." Sie haben nur zwei Punkte mehr als die Nürnberger. Immerhin: Das letzte Gastspiel in Bielefeld konnte der "Club" vergangene Saison 4:0 gewinnen. Zudem kehren Mittelfeldmann Tobias Kempe und Verteidiger Lukas Mühl zurück, auch wenn sie für die Startelf am Sonntag keine Option sind.

Nach dem Unentschieden beim FC St. Pauli streben die Münchner "Löwen" etwas mehr als 60 Stunden später einen Heimerfolg gegen Hannover 96 an. "Die Zeit ist knapp, aber wir werden am Sonntag wieder voll bei Kräften sein", sagte Trainer Kosta Runjaic am Freitag nach der Rückkehr vom 2:2 in Hamburg. "Eine solide Leistung wird jedoch nicht reichen. Hannover 96 hat erstklassige Spieler, einen sehr feinen Kader. Sie werden uns alles abverlangen."

Nach der ärgerlichen 0:1-Niederlage gegen Union Berlin wollen die Würzburger Kickers bei Dynamo Dresden ihre erfolgreiche Startbilanz weiter verbessern. In ihrer Debüt-Spielzeit in der 2. Liga sammelte der Aufsteiger aus Franken bereits zehn Punkte aus sechs Spielen. Kickers-Verteidiger David Pisot betonte vor dem Spiel am Sonntag (13.30 Uhr) in Dresden: "Wir haben Selbstvertrauen genug, um dort gut aufzutreten."
Weitere Beiträge zu den Themen: 1. FC Nürnberg (146)Fußball 2. bundesliga (29)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.