Fußball
Drei Neuzugänge beim SV Poppenreuth

Der SV Poppenreuth überwintert in der Landesliga Nordost auf dem vorletzten Tabellenplatz, dennoch herrscht Optimismus. Drei neue Spieler sollen mithelfen, den Klassenerhalt zu schaffen.

Poppenreuth. Aufsteiger SV Poppenreuth, der aktuell nur den vorletzten Platz in der Landesliga Nordost belegt, ist trotz der schwierigen Lage überzeugt, den Klassenerhalt noch zu schaffen. "Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wir die Landesliga erhalten. Wir haben ein sehr großes spielerisches Potenzial. Wichtig wird sein, dass wir von Verletzungen verschont bleiben", sagte Trainer Vaclav Peroutka.

Ein weiterer Grund für seinen Optimismus ist, dass sich in der Winterpause drei neue Spieler dem SV Poppenreuth angeschlossen haben. Ein weiterer Spieler soll noch folgen. "Alle haben das Zeug, sich auf Anhieb in die Stammelf zu spielen", ist der Peroutka überzeugt. Beim Trainingsauftakt am vergangenen Freitag konnten die beiden Trainer Müfit Topcu und Vaclav Peroutka Fabian Sticht (FC Vorwärts Röslau), Tjark Gerull (St. Johannis Bayreuth) und Martin Polem (U19 Viktoria Pilsen) in Poppenreuth begrüßen. Der 19-jährige Polem, dessen Bruder bei Sparta Prag spielt, soll im zentralen Mittelfeld eingesetzt werden.
Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wir die Landesliga erhalten.Vaclav Peroutka, Trainer des SV Poppenreuth
Weitere Beiträge zu den Themen: SV Poppenreuth (104)Landesliga Nordost (82)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.